Leverkusen - Cheftrainer Sascha Lewandowski und Teamchef Sami Hyypiä tragen auch in der kommenden Saison die Verantwortung für die Lizenzmannschaft von Bayer Leverkusen. Der 40-jährige Lewandowski und der 38-jährige Hyypiä unterschrieben jeweils Drei-Jahres-Verträge bis zum 30. Juni 2015 und setzen damit ihre erfolgreiche Zusammenarbeit der abgelaufenen Bundesliga-Saison fort.

Das Gespann hatte in der Schlussphase der zurückliegenden Meisterschaft die Trendwende geschafft, aus den letzten sechs Saisonspielen 14 von 18 möglichen Punkten geholt und damit die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League sichergestellt.

"Erfrischende Kombination"



Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser zeigt sich nicht nur deshalb erfreut über die Einigung mit dem Tandem: "Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä haben in den vergangenen sechs Spielen bewiesen, dass sie die Mannschaft mit einer Mischung aus Kompetenz, Charisma, Akribie und Gelassenheit führen können. Diese erfrischende Kombination gibt uns Anlass, mit großem Optimismus in die sportliche Zukunft zu blicken. Mit dem Duo Lewandowski/Hyypiä wollen wir in den kommenden Jahren unsere Position im oberen Drittel der Bundesliga weiter festigen mit dem Ziel des internationalen Wettbewerbs."

Auch Sportdirektor Rudi Völler ist von der gelungenen Weichenstellung bei der "Werkself" angetan: "Sascha Lewandowski hat sich bereits im Jugendsektor als zielstrebiger Trainer moderner Ausrichtung einen Namen gemacht. Er hat für Bayer Leverkusen über Jahre hinweg Toparbeit abgeliefert und jetzt auch im Profibereich bewiesen, wozu er imstande ist. Sami Hyypiä hat zehn Jahre auf höchstem europäischen Niveau gespielt und in seinen letzten beiden Jahren als Profi bei uns in Leverkusen großen Eindruck hinterlassen. Er ist wie gemacht dafür, eine Mannschaft zu führen und wird Bayer in seiner neuen Funktion gemeinsam mit Sascha sicherlich nach vorne bringen."

Teamwork ist Trumpf



Für Lewandowski war die Entscheidung für den Profifußball nach den Erfahrungen in der Endphase der vergangenen Spielzeit letztlich klar: "Sami und ich sind in einer schwierigen Phase für den Club in die Verantwortung genommen worden und haben dabei schnell sehr gut miteinander harmoniert. Das Engagement, der Wille und die Leidenschaft der Mannschaft haben uns dabei zusätzlich motiviert. Unser aller Zusammenarbeit war vertrauensvoll und fruchtbar und ich freue mich darauf, sie zu intensivieren."

Bei Hyypiä ist das herausragende Teamwork in den vergangenen Wochen gleichfalls von entscheidender Bedeutung gewesen: "Obwohl wir uns zuvor nicht kannten und nur wenig Zeit hatten, ein Konzept zu entwickeln, waren die letzten Wochen für Sascha, den Verein und mich ein Erfolg. Dass Bayer uns nun die Chance gibt, den gemeinsamen Weg fortzusetzen, ist ein großer Vertrauensbeweis. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit dieser Mannschaft und unserem Mitarbeiterstab auch in Zukunft national und international eine gute Rolle spielen können."