Die Werkself präsentiert sich in bester Torlaune und nimmt eine Kreisauswahl auseinander. bundesliga.de präsentiert die Testspiele vom Sonntag.

Bayer Leverkusen - Auswahl Groß-Gerau 13:0 (6:0)

Mit 13:0 (6:0) besiegte Bayer 04 am Sonntagnachmittag die Kreisauswahl Groß-Gerau. Im siebten Testspiel war dies der fünfte Sieg. Es war alles angerichtet auf dem Sportgelände des FC Germania Leeheim: Die rund 3.000 Zuschauer waren voller Vorfreude und die Kreisauswahl Groß-Gerau machte sich warm, doch die Hauptattraktion fehlte noch - die Mannschaft von Bayer 04.

Startschwierigkeiten

Aufgrund eines Unfalls auf der Autobahn verspätete sich die Werkself ein wenig, mit einer 20minütigen Verspätung konnte das Testspiel schließlich beginnen. Cheftrainer Bruno Labbadia setzte nahezu auf die Startformation, die unter der Woche gegen Alemannia Aachen mit 0:1 verlor. Einzig im Tor kehrte René Adler zurück und auch sein Nationalmannschaftskollege Simon Rolfes wirkte von Beginn an mit.

Die taktische Ausrichtung blieb dabei gleich: Zwischen der Viererkette und dem Zwei-Mann-Sturm Kießling und Helmes bildete sich ein Vierer-Mittelfeld, wobei Arturo Vidal mal als Sechser und mal als Zehner fungierte. Nach neun Minuten jubelte Bayer 04 bereits zum ersten Mal, denn Stefan Kießling eröffnete den Torreigen.

Die Stürmer treffen

Karim Haggui und Patrick Helmes erhöhten mit einem Doppelschlag nach 26 Minuten auf 3:0, bevor sich Stefan Kießling zwei weitere Male auf die Torschützenliste schoss. Vier Minuten vor der Pause sorgte Arturo Vidal für die 6:0-Halbzeitführung.

Nachdem Gonzalo Castro bereits zehn Minuten vor der Pause mit einer leichten Verletzung gegen Oliver Petersch ausgetauscht wurde, schickte Bruno Labbadia zum Beginn der zweiten Hälfte eine komplett veränderte Mannschaft ins Rennen. Im Sturm durfte nun das Duo Theofanis Gekas und Dmitry Bulykin ran, in der Innenverteidigung sorgte Neuzugang Henrique bei seinem Debüt dafür, dass weiterhin die Null stand. Zweimal Gekas, zweimal Bulykin sowie Sascha Dum sorgten nach 65 Minuten für die deutliche 11:0-Führung. Kurz vor Schluss setzte sich Gekas schließlich mit zwei weiteren Treffern noch auf Platz eins der Torschützenliste.

1. Halbzeit: Adler - Castro (ab 40. Petersch), Friedrich, Haggui, Djakpa - Rolfes, Renato, Vidal, Barnetta - Kießling, Helmes

2. Halbzeit: Domaschke - Petersch, Hegeler, Henrique, Grischok - Selmani, Schwegler, Kratz, Dum - Gekas, Bulykin


1899 Hoffenheim - Astoria Walldorf 5:0 (3:0)

Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager hat 1899 Hoffenheim am Sonntagvormittag einen weiteren Test erfolgreich bestritten. Vor 2.110 Zuschauern setzte man sich in Walldorf gegen den gastgebenden FC Astoria mit 5:0 (3:0) durch. Ba (2), Eduardo, Paljic und Copado konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Das Spiel gegen den Oberligisten bildete den Abschluss des Trainingslagers, nachdem man bereits am Samstagabend aus Leogang zurückkehrte, jedoch noch einen Abend gemeinsam verbrachte. Trainier Ralf Rangnick musste bei diesem Test gleich auf eine Reihe seiner Spieler verzichten.

Die Torhüter Özcan, Bernhardt und Kirschbaum plagten sich mit muskulären Problemen, Matthias Jaissle und Jochen Seitz mussten wegen Knieproblemen und Andreas Beck wegen eines Pferdekuss aussetzen. Chinedu Obasi, der am Abend zur nigerianischen Olympia-Auswahl reisen wird, fehlte ebenso, da er in der Partie gegen Hansa Rostock einen Schlag auf den Fuß erhielt und diese Prellung noch nicht ausgeheilt ist.

Salihovic als Vorbereiter

1899 erwischte einen guten Start. Bereits nach 6 Minuten traf Demba Ba zur Führung, nachdem Luiz Gustavo mit einem schönen Pass Tobias Weis in Strafraumnähe anspielte und dieser den Senegalesen mustergültig bediente. Erwartungsgemäß bestimmte die Rangnick-Elf das Spielgeschehen.

Carlos Eduardo konnte in der 22. Minute auf 2:0 erhöhen, der Assist ging auf das Konto von Sejad Salihovic. Weitere gute Gelegenheiten boten sich Selim Teber und Tobias Weis, ehe erneut Demba Ba einen Treffer markierte. Wiederum Sejad Salihovic lieferte die Vorlage, dieses Mal mir einem geschickten Ball in die Gasse. Auf der Gegenseite hatte Jaizay die Chance zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. Der Walldorfer verzog jedoch frei vor Keeper Daniel Haas.

Nach dem Seitenwechsel tauschte Trainier Rangnick einen Großteil seiner Spieler aus. Der Hoffenheimer Spielfluss litt zu Beginn ein wenig unter den zahlreichen Wechseln. Kai Hesse hatte die erste Möglichkeit, doch sein Pass zum freistehenden Ibisevic wurde von der FC-Abwehr in letzter Sekunde geblockt (55). In der 70. Minute fiel der vierte Hoffenheimer Treffer, erfolgreich war Dragan Paljic. Nur drei Minuten später war Francisco Copado nach einer Ibisevic-Flanke zur Stelle und traf zum 5:0 Endstand.

1899 Hoffenheim: Haas – Löw (46. Strifler), Compper (46. Janker), Nilsson (46. Sulu), Ibertsberger (46. Broghammer) – Salihovic (46.Paljic), Gustavo (46. Vorsah), Teber (46. Vukcevic), Eduardo (60. Copado), Weis (46. Hesse) – Ba (46. Hesse)

Tore: 1:0 Ba (6.), 2:0 Eduardo (22.), 3:0 Ba, 4:0 Paljic (70.), 5:0 Copado (73.)


Energie Cottbus - Ankaragücü 4:1 (1:1)

Der FC Energie hat auch seinen zweiten Test im Rahmen seines Trainingslagers am Tegernsee gewonnen. In Fuchstal-Leeder setzte sich das Team von Bojan Prasnikar mit 4:1 gegen den türkischen Erstligisten MKE Ankaragücü durch.

Tolle Tore

Trotz eines dicken Chancenplus im ersten Durchgang für den FC Energie ging zunächst Ankaragücü durch E. Murat mit 1:0 nach einem mustergültigen Konter in der 35. Minute in Führung. Noch vor der Pause konnte der FC Energie durch einen direkt verwandelten Freistoß von Cagdas Atan in den Winkel zum verdienten1:1 ausgleichen.

Noch sensationeller fiel die Energie-Führung mit Beginn der zweiten Hälfte. Aus 35 Metern setzte erneut Cagdas Atan einen Freistoß direkt unter die Querlatte zum 2:1. Wenig später war er auch beim dritten Treffer beteiligt.

Shao setzt den Schlusspunkt

Dusan Vasiljevic verwandelte einen Eckball von Atan zum 3:1. In der 73. Spielminute vergab der eingewechselte Ervin Skela einen Foulstrafstoß, machte seinen Fehlschuss aber kurz vor Schluss wieder gut und traf nach einem Konter nach Vorlage von Jiayi Shao zum 4:1-Endstand.

FC Energie: Piplica (74. Pentke) - Radeljic (87. Hackenberg), Mitreski (46. Ziebig), Cvitanovic (46. Da Silva), Atan (88. Galm) - Rost (63. Kurth) - Kukielka (78. Bassila), Rivic (46. Sörensen (87. Zimmermann) - Vasiljevic (63. Skela) - Jelic (63. Shao), Jula (63. Rangelov)

Tore: 1:0 Murat E. (35.) 1:1 Atan (45.) 1:2 Atan (48.) 1:3 Vasiljevic (60.) 1:4 Skela (86.)