Zwei Mal Torgefahr und einmal Sicherheit: Während Hakan Calhanoglu (l.) und Stefan Kießling die Tore schießen sollen, hält Simon Rolfes (r.) die Defensive dicht (© Imago)
Zwei Mal Torgefahr und einmal Sicherheit: Während Hakan Calhanoglu (l.) und Stefan Kießling die Tore schießen sollen, hält Simon Rolfes (r.) die Defensive dicht (© Imago)

Bayer 04: Grundstein legen für die Königsklasse

Kopenhagen - Eigentlich kann Bayer Leverkusen der Partie im Parken Stadion (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) gelassen entgegensehen. Denn in bislang drei Auftritten in der Qualifikation zur Champions League setzten sich die Rheinländer immer durch - dem heimischen FC Kopenhagen gelang das dagegen nur in einem von vier Fällen.

"Wir wollen in Kopenhagen ein gutes Ergebnis erzielen, um dann in Leverkusen in die Gruppenphase einzuziehen", meint dann auch Trainer Roger Schmidt, der selbst allerdings schon zwei Mal mit dem RB Salzburg in der Qualifikation gescheitert ist.

Wenige Stunden vor dem Anpfiff fasst bundesliga.de die wichtigsten Fakten zur Partie FC Kopenhagen gegen Bayer Leverkusen kompakt zusammen.

Im Fokus: Hakan Calhanoglu

Bilanz

Erstmals treffen die beiden Vereine aufeinander. Bayer Leverkusen hat gegen dänische Vertreter eine durchwachsene Bilanz: ein Sieg, ein Remis, eine Niederlage. Für den FC Kopenhagen sind deutsche Gegner dagegen kein gutes Pflaster. In acht Spielen gelang noch kein Sieg, fünf Niederlagen stehen zu Buche.

Der Trainer Stale Solbakken, der in der Saison 2011/12 in der Bundesliga zehn Monate für die Geschicke beim 1. FC Köln verantwortlich war, sieht seine Mannschaft dennoch nicht chancenlos - auch nicht durch die zuletzt eher mageren Ergebnisse in der dänischen Meisterschaft. "Wir haben in der Liga zwar zwei Heimspiele hintereinander verloren, aber unser Selbstvertrauen ist noch nicht gebrochen. Wenn wir morgen gut spielen, dann ist alles möglich. Und ich bin auch zuversichtlich", meinte Solbakken.

Stimmen

Roger Schmidt: "Wir erwarten einen starken Gegner, der alles geben wird, um uns Probleme zu bereiten. Aber wir sind gut vorbereitet."

Ömer Toprak: "Die ganze Mannschaft und der Verein sind heiß und wollen unbedingt wieder in die Champions League."