Zusammenfassung

  • Leverkusen stellt die zweitjüngste Mannschaft der Bundesliga
  • Vor allem die Offensive um Brandt, Havertz und Bailey bringt trotz des Alters enorm viel Qualität mit
  • Mit dem vielversprechenden Neuzugang Paulinho könnte ein weiterer Stern bald aufgehen

Köln - Dribbelstark, pfeilschnell, trickreich und torgefährlich: Gerade die jungen Spieler von Bayer 04 Leverkusen stehen oft im Fokus, wenn es um spielentscheidende Aktionen geht und bilden eine vielversprechende Zukunft. bundesliga.de nimmt die junge Offensiv-Power der Werkself zur neuen Saison genauer unter die Lupe und zeigt, wo Heiko Herrlich sie einsetzen könnte.

>>> Darum können sich die Fans von Bayer 04 Leverkusen nächste Saison freuen

In der Spielzeit 2017/18 hatte Bayer 04 Leverkusen das zweitjüngste Team der Bundesliga nach RB Leipzig. Die Werkself ist auf dem besten Wege, auch in der kommenden Spielzeit die zweitjüngste Mannschaft zu stellen. Der Kader umfasst derzeit 27 Spieler (Stand 19. Juli) und hat ein Durchschnittsalter von 24,5 Jahren. Nur RB Leipzig ist im Schnitt jünger. Hier sind einige der spannendsten Youngster von Bayer 04.

Julian Brandt (22): Der Führungsspieler

Mit gerade einmal 22 Jahren ist Julian Brandt bereits der Führungsspieler und Taktgeber im Mittelfeld der Werkself. In der vergangenen Saison bereitete er die viertmeisten Torschussvorlagen der Liga vor (80). Bei Leverkusen setze der offensive Mittelfeldspieler jüngst ein Zeichen und unterschrieb einen neuen Vertrag bis 2021 - eine Entscheidung für mehr Kontinuität. Mit seiner abgezockten Spielweise hat Brandt die gewisse Extraklasse und Spielintelligenz, die ihn zu einem großen Spieler in der Bundesliga machen wird. Neun Tore und drei Vorlagen verbuchte er in der letzten Saison. Eine Bilanz, die der junge Leverkusener mit Sicherheit toppen möchte.

Video: Brandt - gefährlich, jung und erfahren

>>> Pulisic, Havertz & Co: Die Teenager-Traumelf

Kai Havertz (19): Das Talent

Kai Havertz zählt zu den Top-Talenten der Bundesliga. Mit 18 bestritt er bereits sein 50. Bundesliga-Spiel. Das schaffte vor ihm kein anderer Spieler in diesem Alter. Im Mittelfeld kann der flexible Spieler auf jeder Position eingesetzt werden, sei es als Zehner, Sechser oder Außenbahnspieler. Trotz seines Alters wirkt er extrem abgeklärt und gestaltet das Spiel vorausschauend. Dabei erzielte er letzte Saison drei Tore und bereitete neun vor. Sportdirektor Rudi Völler sagt: "Er hat eine Ballbehandlung wie Mesut Özil. Die Dinge schauen bei ihm so einfach aus." Nicht nur auf dem Platz ist der 19-Jährige geerdet. Auch bei Vergleichen mit Michael Ballack bleibt Havertz bescheiden: "Ich bin generell so erzogen worden, dass man immer schön auf dem Teppich bleibt. Meine Eltern haben mir vermittelt, dass Arroganz oder Hochnäsigkeit nun wirklich nichts Erstrebenswertes sind."

Mit 18 hatte er schon 50 Bundesliga-Spiele: Kai Havertz
Mit 18 hatte er schon 50 Bundesliga-Spiele: Kai Havertz © imago / Sportfoto Rudel

>>> Max, Bailey und Co.: Diese Spieler legen die meisten Torschüsse auf

Leon Bailey (20): Das Juwel

Wenn einer in der letzten Saison voll eingeschlagen ist, dann Leon Bailey. Der 20-jährige Jamaikaner entwickelte sich zum absoluten Top-Spieler der Werkself und überzeugte auf ganzer Linie. Egal ob Hackentore, Tempodribblings oder Kunstschüsse aus der Distanz: Bailey ist immer für eine Überraschung gut und spielt die Gegner mit seinen Aktionen schwindelig. Durch seine Highspeed-Läufe über die Flügel gelangen dem Linksaußen die drittmeisten Torschussvorlagen in der vergangenen Saison (81). Sein ungezähmtes Tempo macht den Jamaikaner unberechenbar und lässt viele Verteidiger verzweifeln. Mit neun Toren und sechs Vorlagen zeigte Bailey, dass er bereits nach kurzer Zeit in Leverkusen voll angekommen ist.

Video: Bailey startet bei Bayer durch

Paulinho (18): Der aufsteigende Stern?

Der 18-jährige Paulinho führt nach Ze Roberto, Lucio und co. die Tradition der Brasilianer bei Bayer 04 Leverkusen fort. Bei Vasco da Gama überzeugte der offensive Außenspieler mit seiner feinen Technik und einem starken Schuss. "Es ist klasse, dass wir einen Spieler dieser Kategorie für uns gewinnen konnten. Ich freue mich sehr auf ihn“, sagte Bayer-Trainer Heiko Herrlich. Bereits im Alter von 16 Jahren feierte der auf beiden Flügeln, aber auch im offensiven Mittelfeld und in der Sturmspitze einsetzbare Brasilianer sein Debüt für Vasco da Gama. Nur elf Tage später stand der Youngster gegen Atletico Mineiro erstmals in der Startelf und schoss sein Team mit zwei Treffern quasi im Alleingang zum 2:1-Sieg. Sollte er auch so in der Bundesliga einschlagen, dürfen sich die Fans auf spannende Spiele mit einigen schönen Treffern freuen.

>>> Paulinho setzt Bayers Brasilien-Tradition fort

Paulinho setzt die brasilianische Tradition der Werkself fort
Paulinho setzt die brasilianische Tradition der Werkself fort © gettyimages / Pedro Vilela