Zusammenfassung

  • Der FC Bayern gewann zehn der elf Spiele unter Jupp Heynckes und vergrößerte den Vorsprung auf Leverkusen auf 16 Punkte.

  • Jonathan Tah war der überragende Zweikämpfer der Partie, er gewann 93 Prozent seiner Zweikämpfe.

  • Sandro Wagner spielte nach über zehn Jahren, genau 3785 Tagen wieder für die Bayern, kein Spieler des Rekordmeisters hatte eine so lange Pause zwischen zwei Spielen im FCB-Trikot.

Leverkusen - Entschlossener Auftakt in der Bundesliga! Der FC Bayern München startet optimal in die Rückrunde und schlägt Bayer 04 Leverkusen mit 3:1. Der Rekordmeister war über weite Phasen der Partie die tonangebende Mannschaft und fährt einen völlig verdienten Auswärtssieg ein. Die bis zum Schluss kämpfenden Leverkusener, die Mitte der zweiten Halbzeit ihre beste Phase hatten, verpassten den vorübergehenden Sprung auf den zweiten Platz. Bayern baut seinen Vorsprung in der Tabelle aus und hat nun 14 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Schalke 04.

FANTASY HEROES: Martinez (19 Punkte), James (16), Süle (11).

Die Treffer für die Bayern an der früheren Wirkungsstätte ihres Trainers Jupp Heynckes erzielten Javi Martinez (32.), Franck Ribery (59.) und der kolumbianische Superstar James mit einem direkt verwandelten Freistoß (90.+1). Leverkusen konnte durch den zehnten Saisontreffer von Kevin Volland (71.) lediglich noch verkürzen und ließ den Tabellenführer noch einmal kurzzeitig zittern.

Sorgte für die Führung: Javi Martinez.
Sorgte für die Führung: Javi Martinez.

Für die Münchner war es der erste Sieg unter dem Bayer-Kreuz seit fünf Jahren. Leverkusen kassierte seinerseits nach zuvor 14 ungeschlagenen Pflichtspielern mal wieder eine Niederlage und musste vor ausverkauftem Haus mit 30.210 Zuschauen zudem seine erste Heimpleite in dieser Spielzeit hinnehmen.

Heynckes hatte in seiner Startelf überraschend auf Rückkehrer Sandro Wagner verzichtet, der als Ersatz für Lewandowski in der ersten Elf erwartet worden war. Erst in der 78. Minute wurde der Nationalstürmer eingewechselt. Auch ohne den Polen Lewandowski sowie den ebenfalls noch nicht wieder völlig fitten Weltmeister Mats Hummels übernahmen die Gäste vom Anpfiff weg das Kommando.

Die erste gute Möglichkeit der Partie: Kohr köpft knapp am Tor vorbei.
Die erste gute Möglichkeit der Partie: Kohr köpft knapp am Tor vorbei. © imago / MIS

Die Bayern hatten entsprechend auch die erste große Chance des Spiels durch Ribery in der vierten Minute. Kurz darauf hatten die Hausherren eine gute Kontergelegenheit, Leon Bailey vertändelte aber in aussichtsreicher Position den Ball.

In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich die Leverkusener Volland und Karim Bellarabi, der unter anderem die Kreise von Ribery stören sollte, jeweils die Gelbe Karte einhandelten. Der frühere Leverkusener Arturo Vidal prüfte in der 16. Minute Nationaltorwart Bernd Leno, ehe 60 Sekunden später Dominik Kohr auf der anderen Seite nur knapp das Ziel verfehlte.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

"Ich bin wieder zu Hause, das war immer mein Ziel. Jetzt bin ich wieder bei einem der besten Vereine der Welt. Sandro Wagner (FC Bayern)

Im Anschluss an eine Ecke kam dann Martinez zu seinem ersten Saisontreffer, als er nach einer Abwehraktion von Sven Bender freie Bahn hatte. Nach der Führung durch den Spanier, der das erste Bayern-Tor seit 2013 in Leverkusen erzielte, bekamen die Münchner Oberwasser und hätten durch Müller und Niklas Süle noch vor der Pause ihren Vorsprung ausbauen müssen.

Bayer, das von seinem Trainer Heiko Herrlich sehr offensiv ausgerichtet wurde, wirkte nach gutem Start lange zu zaghaft, um die Defensive des Spitzenreiters ernsthaft in Gefahr zu bringen. Auch der in der Hinrunde überragende Bailey konnte nichts ausrichten.

>>> Was verpasst? #B04FCB hier im Liveticker nachlesen

"Wir waren im ersten Durchgang nicht mutig genug. In der zweiten Halbzeit waren wir zwar besser und haben alles noch versucht, aber Bayern war wieder eiskalt" Sven Bender (Bayer Leverkusen)

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste, bei denen Arjen Robben nach dreimonatiger Pause ein ordentliches Comeback gab, das Spiel bis zum Anschlusstor im Griff. Thomas Schneider und Marcus Sorg, die beiden Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw, sahen eine eiskalte Bayern-Mannschaft, die auch ohne großen Glanz souverän aufspielte. Nach dem ebenfalls ersten Saisontreffer von Ribery, der nach Vorarbeit des guten James Leno mit einem platzierten Schuss keine Chance ließ, schien die Partie entschieden. Volland, dessen Schuss von Süle entscheidend abgefälscht wurde, machte es dann noch einmal spannend.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Spieler des Spiels: Franck Ribery

Noch nie musste Franck Ribery so lange auf seinen ersten Treffer der Saison warten wie in dieser Spielzeit. Erst am 18. Spieltag war es nun soweit, zuvor hatte er stets schon in den Hinrunden getroffen. In Leverkusen zeigte sich der Franzose mit nur 14 Prozent Fehlpässen sehr sicher am Ball und mit den meisten Sprints aller Spieler sehr agil (33). Sein Höchsttempo von 33,4 km/h war Höchstwert bei den Bayern, so ganz zum alten Eisen gehört Ribery noch nicht.

Bilder des Spiels

Javi Martinez knallt das Leder zum 1:0 unter die Latte.
Javi Martinez knallt das Leder zum 1:0 unter die Latte. © imago / Team2
Abgefälscht: Volland sorgt mit seinem 10. Saisontor für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer.
Abgefälscht: Volland sorgt mit seinem 10. Saisontor für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer. © imago / mika
Die Entscheidung: James zirkelt die Kugel per Freistoß butterweich in den Winkel!
Die Entscheidung: James zirkelt die Kugel per Freistoß butterweich in den Winkel! © gettyimages / Lars Baron
Am Ende jubeln die Bayern und bauen ihren Vorsprung auf 14 Punkte aus.
Am Ende jubeln die Bayern und bauen ihren Vorsprung auf 14 Punkte aus. © gettyimages / Lars Baron