Leverkusen - René Adler ist erfolgreich operiert worden, das Rennen um seine vorübergehende Nachfolge noch völlig offen: Bayer 04-Trainer Robin Dutt verlieh nach dem 2:0-Testspielsieg der "Werkself" in Telgte gegen die Glasgow Rangers seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Nationalkeeper seinem Vereinsteam möglichst bald wieder zur Verfügung steht.

"Es ist alles sehr gut verlaufen, auch die Prognosen sind sehr gut und wir hoffen natürlich, dass René schnell wieder zurückkehrt", meinte der Bayer 04-Chefcoach. René Adler war am Mittwoch in Augsburg vom Spezialisten Dr. Bönisch am Knie operiert worden, bei dem Eingriff wurde degeneriertes Gewebe an der Patellasehne entfernt. "Ich bin erleichtert, dass es jetzt endlich gemacht ist, denn jetzt geht der Blick wieder nach vorne", teilte Adler auf seiner Facebook-Seite mit.

Keine Freibriefe

Beim stark herausgespielten Sieg gegen den schottischen Meister hütete Neuzugang David Yelldell 90 Minuten lang das Tor der Werkself. Eine Vorentscheidung darüber, dass der bisherige Duisburger im Vergleich mit Fabian Giefer die Nase vorn hat als Adler-Vertreter, bedeutet das aber nicht.

"Das ist ein offenes Rennen zwischen beiden, wie grundsätzlich zwischen allen anderen Spielern auch. Es gibt keine Freibriefe. Auch Fabian wird noch seine 90 Minuten bekommen und dann gibt es irgendwann eine Entscheidung", betonte Dutt.