Köln - Das Fanprojekt Leverkusen e.V. lädt junge Bayer 04-Fans am Mittwoch, 22. Juni 2011 zum Themenabend "Fit im Netz" ein. Im Mittelpunkt stehen Gefahren und Risiken im Internet sowie der Austausch über den richtigen Umgang und die Nutzung des Mediums.

Das Internet ist aus dem heutigen Leben kaum noch wegzudenken und zu einem der wichtigsten Medien der heutigen Gesellschaft geworden. Noch nie war es so einfach sich auf dem Laufenden zu halten: Schnell sind von unterwegs die aktuellen Nachrichten abgerufen und die persönlichen E-Mails gecheckt; gleichzeitig wird mit den Freunden in sozialen Netzwerken gechattet.

Facebook, Social Media und Youtube

Im Internet trifft man sich, tauscht sich aus und verabredet sich. Besonders bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen rücken die sozialen Netzwerke immer mehr in den Mittelpunkt ihrer Lebenswelt.

Das aktive Teilnehmen am Leben Anderer war noch nie so vielseitig wie im heutigen 21. Jahrhundert. Gleichzeitig treten vermehrt Fälle von Cybermobbing, sexueller Belästigung und Datenmissbrauch im Netz auf. Der Umgang mit diesen negativen Begleiterscheinungen bei der Mediennutzung steht demnach ebenso im Vordergrund dieses Workshops.

Workshop für Jugendliche und Eltern

Um auf die Gefahren und Risiken im Internet einzugehen und diesen entsprechende Aufmerksamkeit zu schenken, gestaltet das Fanprojekt Leverkusen den Info- und Themenabend "Fit im Netz". Der Medienpädagoge und Referent des Abends Tobias Schmölders befasst sich umfassend mit den Themen der Internetsicherheit und den sozialen Netzwerken und zeigt Möglichkeiten auf, das Medium Internet richtig zu nutzen ohne "benutzt" zu werden.

Am Mittwoch können Jugendliche ab 12 Jahren in der Zeit von 17 bis 19 Uhr unter Beweis stellen, wie "Fit im Netz" sie wirklich sind. Sie können sich beim Fachmann wertvolle Tipps holen, um auch in Zukunft sicher im Internet unterwegs zu sein. Um 19.30 Uhr stehen die Türen des Fanhauses für Fragen und Anregungen von Eltern und Erwachsenen offen. Bei Unsicherheiten oder Problemen steht auch hier der Referent fachmännisch zur Seite. Die Teilnahme an dem Themenabend ist kostenlos.