Leverkusen - Wegen einer Adduktorenzerrung steht Bayer 04-Kapitän Simon Rolfes für das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalelf in Aserbaidschan am Dienstag nicht zur Verfügung.

"Simon hat vor dem Spiel gegen Österreich schon ein leichtes Ziehen gespürt und beim Warmmachen signalisiert, dass es schlimmer wird. In der Kernspinuntersuchung ist dann die Zerrung diagnostiziert worden", meinte Bundestrainer Joachim Löw zur Verletzung des Leverkuseners.

Neben Rolfes fällt in Sami Khedira noch ein zweiter Mittelfeldspieler aus. Löw nominierte deshalb Lewis Holtby (FSV Mainz 05) und Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) nach.

Vorsichtige Entwarnung bei Derdiyok

Rolfes' Leverkusener Teamkollege Eren Derdiyok zog sich am vergangenen Wochenende beim 2:2 der Schweiz in England ebenfalls eine Verletzung zu. Der Bayer 04-Stürmer bekam einen Schlag in den Rücken und musste in der 75. Minute ausgewechselt werden. Derdiyok wird von der medizinischen Abteilung der "Nati" behandelt.

"Es fehlt noch eine genaue Diagnostik, aber nach derzeitigem Stand deutet nichts auf eine ernsthaftere Verletzung hin", teilte Bayer 04-Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinrich Dittmar mit.