München - Vorbereitungszeit bedeutet auch Testspielzeit. Am Mittwoch überprüfen fünf Bundesligisten in Freundschaftsspielen ihre aktuelle Form. bundesliga.de fasst die Ergebnisse zusammen.

Bayer Leverkusen - Glasgow Rangers 2:0

Bayer Leverkusen hat das Testspiel gegen den amtierenden Schottischen Meister Glasgow Rangers mit 2:0 (1:0) gewonnen. Die Treffer für Mannschaft von Trainer Robin Dutt erzielten Tranquillo Barnetta (13.) und Michael Ballack in der 80. Minute per Foulelfmeter.

Bayer 04-Trainer Dutt zog nach der Partie ein sehr positives Fazit: "Das war sicher unser stärkstes Spiel in der bisherigen Vorbereitung. Stärker auch als unsere Leistung gegen Red Bull Salzburg, weil wir heute vom Gegner ganz anders gefordert worden sind. Das einzige Manko war unsere Chancenverwertung. Aber ich bin sehr zufrieden. Balleroberung, Passsicherheit, Kopfballstärke - all das hat mir gut gefallen. Auch durch die vielen Wechsel haben wir unsere Ordnung nie verloren."

Bayer: Yelldell - Balitsch (46. Ballack), Reinartz (66. Friedrich), Toprak, Kadlec - Bender (76. Da Costa), Castro (76. Jörgensen) - Barnetta (71. Bellarabi), Renato Augusto (61. Rolfes), Schürrle (46. Sam) - Derdiyok (46. Kießling)


FC Augsburg - Vitesse Arnheim 0:1

Nach dem Testspiel am Dienstag beim Regionalligisten FC Memmingen absolvierte der FC Augsburg am Mittwoch gleich den nächsten Härtetest. Gegen den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim unterlag die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay in Bad Gögging knapp 0:1. Für FCA-Abwehrspieler Paul Verhaegh war es das Wiedersehen mit dem ehemaligen Club, von dem er vor der letzten Saison nach Augsburg gewechselt war. Eine Premiere feierte Neuzugang Lorenzo Davids, der erstmals in einem Testspiel für den FCA am Ball war.

Beide Mannschaften begannen im Regen sehr konzentriert und beide Abwehrreihen ließen keine Torchancen zu. Die erste Möglichkeit des Spiels hatte FCA-Neuzugang Akaki Gogia, dessen Schuss aber knapp am Tor der Niederländer vorbei strich (16.). Vitesse kam nach rund einer halben Stunde erstmals gefährlich vor das FCA-Tor, das Simon Jentzsch in den ersten 45 Minuten hütete. Doch ein direkter Freistoß von Alexander Büttner klatschte an die Latte des FCA-Tores. Als sich die rund 300 Zuschauer bereits mit einer torlosen ersten Hälfte abgefunden hatten, gelang Vitesse mit der zweiten gefährlichen Aktion der Führungstreffer. Stürmer Wilfried Bony hatte Simon Jentzsch quasi mit dem Pausenpfiff mit einem Heber ins lange Eck überwunden (45.).

Nach dem Seitenwechsel, der Regen hatte pünktlich zu Beginn der zweiten Hälfte aufgehört und die Sonne kam wieder hervor, hatte der FCA Pech. Denn nun traf Stephan Hain nur die Latte des Arnheimer Tores (47.). Es blieb im zweiten Durchgang das ausgeglichene Spiel, in dem der FCA in der Defensive wenig zuließ, sich aber in der Offensive auch nicht durch die Abwehrreihen der Niederländer entscheidend durchsetzen konnte. Am Ende unterlag der FCA knapp 0:1 und musste sich erstmals im sechsten Testspiel der Vorbereitung geschlagen geben.

Startaufstellung FCA: S. Jentzsch - P. Verhaegh, U. Möhrle, S. Langkamp, M. de Jong - A. Gogia, J. Callsen-Bracker, D. Baier, L. Davids, T. Werner - S. Hain

Eingewechselt: M. Amsif (46.), A. Bellinghausen (46.), H. Hosogai (70.), E. Kapllani (70.)

Ausgewechselt: S. Jentzsch (46.), L. Davids (70.), T. Werner (46.), S. Hain (70.)

Tor: 0:1 Wilfried Bony (45.)


1. FC Saarbrücken - Borussia Mönchengladbach 1:0

Borussia Mönchengladbach hat ein Testspiel beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken 0:1 verloren. Wie zuvor bereits angekündigt, war die Borussia mit einem 14-Mann-Kader angereist. Mit dabei Patrick Herrmann, der im Sommer 2008 von Saarbrücken an den Niederrhein wechselte und gegen seinen Ex-Club neben Julian Korb, Michael Bradley und Dennis Dowidat im Mittelfeld in der Startelf stand. Vor Torwart Christofer Heimeroth verteidigten Tobias Levels, Niklas Dams, Roel Brouwers und Oskar Wendt. Im Angriff agierten Raul Bobadilla und Mathew Leckie.

Der entscheidende Treffer für die Saarbrücker fiel in der 65. Minute praktisch aus dem Nichts. Nach einem Konter über die linken Seite schoss der erst kurz zuvor eingewechselte Johannes Wurtz den Ball aus wenigen Metern ins VfL-Tor (65.). In der 70. Minute brachte VfL-Coach Lucien Favre dann die Nachwuchsspieler Amin Younes und Alexander Bieler für Bradley und Dennis Dowidat. Mit den frischen Kräften drängte Borussia nun auf den Ausgleich. Ein Freistoß von Bobadilla aus gut 25 Metern (72.) verfehlte das Tor, drei Minuten später scheiterte Leckie, der alleine aufs Tor zulief am Saarbrücker Schlussmann. In der 77. Minute bediente der Australier dann Younes, der auf Herrmann ablegte, dessen Schuss aber ebenfalls vom Torwart pariert wurde. In den Schlussminuten zeigte vor allem Younes, was für ein feiner Techniker er ist. Gleich mehrfach ließ der Youngster seine Gegenspieler aussteigen, aber entweder fanden seine Pässe keinen Abnehmer oder er scheiterte selbst am gegnerischen Keeper, so dass es letztlich bei der 0:1-Niederlage blieb.

Borussia: Heimeroth - Levels, Dams, Brouwers, Wendt - Korb, Bradley (70. Bieler) - Dowidat (70. Younes), Herrmann - Leckie, Bobadilla

Tore: 1:0 Wurtz (65.)


1. FC Köln - Spartak Moskau 1:0

Im Rahmen des Trainingslagers in Walchsee/Österreich hat der 1. FC Köln den russischen Erstligisten Spartak Moskau mit 1:0 (0:0) besiegt. Adil Chihi erzielte kurz vor dem Spielende den Treffer des Tages. Slawomir Peszko feierte sein Comeback für den FC nach einem Innenbandanriss.

FC-Trainer Stale Solbakken vertraute in der Startelf auf Neuzugang Sascha Riether, der zusammen mit Kevin Pezzoni im defensiven Mittelfeld agierte, und auf Lukas Podolski. Zudem testete er Andrezinho auf der Position des linken Verteidigers. Miso Brecko übernahm die rechte Flanke des FC. Adil Chihi (rechts) und Mato Jajalo (links) sollten Stoßstürmer Milivoje Novakovic mit den nötigen Zuspielen versorgen.

So spielte der 1. FC Köln: Rensing - Brecko (83. Makino), Geromel, Mohamad (46. Lanig), Andrezinho (61. Eichner) - Riether (46. Matuschyk), Pezzoni - Chihi, Jajalo (83. McKenna) - Podolski (61. Peszko) - Novakovic (61. Clemens)

Tore: 1:0 Chihi (86.)


VfB Stuttgart - Stuttgarter Kickers 1:1

7.100 Zuschauer kamen trotz strömenden Regens ins GAZi-Stadion, um sich das 165. Stadtderby zwischen dem VfB und den Stuttgarter Kickers anzuschauen. Am Ende der umkämpften Partie hieß es nach Toren von Marcel Ivanusa für die "Blauen" und Pavel Pogrebnyak für die "Weiß-Roten" wie schon im vergangenen Jahr 1:1.

Ein Wermutstropfen für den VfB ist die Verletzung von Georg Niedermeier, der sich nach rund 20 Minuten in einem Zweikampf am Knie verletzte und mit Verdacht auf eine Innenbanddehnung gegen Ermin Bicakcic ausgewechselt wurde. Eine genaue Diagnose folgt nach einer Kernspintomographie.

"Das war ein gutes Spiel und genau der Test, den wir jetzt gebraucht haben. Es gab Dinge, die mir gefallen haben, aber auch einiges, was mit nicht so gut gefallen hat. Die Kickers haben so gespielt, wie wir es uns von Wehen Wiesbaden im DFB-Pokal gegen uns erwarten. Somit konnten wir heute wertvolle Erkenntnisse gewinnen", fasste VfB-Trainer Bruno Labbadia die Partie zusammen.

Der VfB spielte mit: Ulreich - Boulahrouz (46. Celozzi), Tasci, Niedermeier (22. Bicakcic), Molinaro (46. Boka) - Harnik (46. Träsch), Kuzmanovic, Gentner (46. Traore), Kvist (46. Hajnal), Okazaki (46. Schieber) - Cacau (46. Pogrebnyak)