Köln - Die Fans von Bayer 04 Leverkusen haben beim Bundesliga-Spitzenspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 am Sonntag, 24. Oktober, 17:30 Uhr, BayArena gleich zwei Chancen, etwas Gutes zu tun. Zum einen rechnet Bayer 04 Leverkusen auf die lautstarke Unterstützung seiner Fans im Spiel gegen den Tabellenführer, denn schließlich soll der Weg in Richtung Tabellenspitze fortgesetzt werden.

Zum anderen - und dies würde die Kindern und Jugendlichen aus sozialschwachen Familien Leverkusens sehr helfen - soll durch den "Wurstumsatz" und die Versteigerung der getragenen Trikots der Mannschaft gegen Mainz 05 ein Beitrag von 5.000,- Euro für die Aktion "Kein Kind ohne Mahlzeit" der Stadt Leverkusen erzielt werden.

Gut 10.000,- Euro für "Kein Kind ohne Mahlzeit"

Diese Summe kommt on top zur festen Zusage der Bayer 04 Leverkusen gGmbH, die 5.000,- Euro aus dem Überschuss des Abschiedsspiels von Ex-Nationalspieler Bernd Schneider aus dem Mai 2010 bereits fest für die städtische Aktion eingeplant hatte. Insgesamt sollen demnach gut 10.000,- Euro für "Kein Kind ohne Mahlzeit" aufgebracht werden.

"Wir wollen die Stadt unterstützen, diesen wichtigen Beitrag zur gesunden Ernährung der Kinder und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien in der Schule weiter zu gewährleisten. Auch Bernd Schneider ist mit der Hilfestellung sehr einverstanden, denn er ist bekanntlich auch Vater von schulpflichtigen Kindern", erklärt Bayer04-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser zur Motivation des Bundesligisten, sich einzusetzen.

"Dies nenne ich gelebte soziale Verantwortung"

Hintergrund ist dabei, dass die Deutsche Fußball-Liga (DFL) ausdrücklich die Spieltage sechs bis neun für die Clubs zur Verfügung gestellt hat, um auf ihr soziales Engagement hinzuweisen. Bayer 04 Leverkusen tut dies seit dem Spiel beim VfB Stuttgart mit dem Tragen des Logos "Wir04 helfen" auf dem linken Trikotärmel. Der Verein verweist dabei auch auf seine sozialen Engagements, die unter der Rubrik "Soziales Engagement" im Einzelnen unter www.bayer04.de beschrieben werden.

Leverkusens Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn ist hocherfreut über die Geste von Bayer 04: "Dies nenne ich gelebte soziale Verantwortung. Die Stadt Leverkusen ist in einer prekären Haushaltslage und wir müssen 100.000,- Euro Eigenmittel beibringen, um einen Landeszuschuss von 200.000,- Euro für die Ernährung von 1.000 Kindern und Jugendlichen an den Leverkusener Schulen zu erhalten. Die Mittel werden also für unsere Zukunft, die Jugend, eingesetzt".

Bayer04-Originaltrikots auf Leverkusener Weihnachtsmarkt

Konkret bedeutet die Aktion, dass Bayer 04 Leverkusen ab einer Absatzmenge von 4.000 Bratwürsten (Rostbratwurst, Currywurst und Krakauer) in der BayArena beim Mainz-Spiel den Provisionsanteil von 5.000,- Euro an die Stadt Leverkusen überreichen will.

Ferner wird die Stadt Leverkusen die Bayer04-Originaltrikots mit den Unterschriften der jeweiligen Spieler im Rahmen des Leverkusener Weihnachtsmarktes versteigern. "Ich bin gespannt, welche Summe wir insgesamt für diese Originale zusammenbekommen werden", blickt Reinhard Buchhorn mit Spannung auf das Ergebnis der Versteigerung zu Gunsten der Aktion "Kein Kind ohne Mahlzeit".