Leverkusen - Die Aufholjagd von Bayer 04 Leverkusen geht weiter. Nach dem 2:1-Erfolg im rheinischen Derby gegen den 1. FC Köln ist die Werkself nun schon seit fünf Bundesliga-Spielen ungeschlagen. Die Mannschaft von Heiko Herrlich kletterte auf Platz acht und liegt nur noch drei Punkte hinter dem Champions-League-Rang vier.

>>> #B04OE: Der Liveticker zum Nachlesen

Eine rasante Entwicklung liegt hinter Bayer 04 Leverkusen. Nach dem Fehlstart mit nur vier Punkten aus den ersten fünf Spielen und schwachen Leistungen bei den Auftritten in Mainz und Berlin starten die Werkskicker durch. Elf Punkte sammelte Bayer 04 aus den jüngsten fünf Bundesliga-Partien ohne Niederlage, 13 Treffer gelangen und dreimal wurde trotz Rückstand noch gepunktet.

Kevin Volland und Kai Havertz legen sich gegen Kölns Yuya Osako gemeinsam ins Zeug
Kevin Volland und Kai Havertz legen sich gegen Kölns Yuya Osako gemeinsam ins Zeug © gettyimages / Christof Koepsel

Die Stehauf-Männchen der Liga spielen einen variablen Fußball, sie bleiben auch bei Rückschlägen cool und sind in der Lage, ein Spiel noch komplett zu drehen. Ausgerechnet in den beiden prestigeträchtigen Duellen gegen Borussia Mönchengladbach und den 1. FC Köln lieferte die Elf von Trainer Heiko Herrlich nach dem Seitenwechsel noch ein Offensivspektakel ab, das zu den dringend benötigten Siegen führte. Gegen die Fohlen hieß es vor einer Woche 5:1 nach 0:1, gegen den FC begnügte sich Leverkusen mit einem 2:1 ebenfalls nach einem 0:1 zur Pause.

>>> Hier gibt es den Spielbericht zu #B04KOE

Bayer-Express rollt an

Die Trendwende ist damit fast geschafft. Die Punktverluste aus den Spielen, die wie gegen Hoffenheim oder Wolfsburg (jeweils 2:2) trotz mehrfacher Führung nicht gewonnen wurden, konnten wieder wettgemacht werden. Der Bayer-04-Express nimmt immer mehr an Fahrt auf. Das liegt vor allem auch am derzeit überragenden Leon Bailey. Der 20-jährige Jamaikaner bringt die besondere Note ins Angriffsspiel der Rheinländer. Er glänzte bereits mit drei Toren und zwei Assists in der noch jungen Saison.

Video: Alario - Straßenfußballer & Torjäger

>>> Kevin Volland im Interview

Nach seiner erneuten Galavorstellung gegen den Nachbarn von der anderen Rheinseite stimmte der Trainer eine Lobeshymne auf sein Supertalent an. "Leon Bailey ist eine Waffe. Er hat eine unglaubliche Schnelligkeit, er hat einen sehr guten Abschluss. Er kann Tore vorbereiten und ist schwer zu verteidigen", meinte Heiko Herrlich, "Aber er ist auch noch ein junger Spieler und hat noch Schwankungen drin. Es zeichnet die Qualität eines Spielers im Kopf aus, dass er trotzdem dranbleibt. Wenn die Sonne scheint, können alle mehr Gas geben. Die wirklich Guten zeigen sich dann, wenn es regnet und Wolken da sind. Wir sind sehr zufrieden mit ihm."

Herrlich entdeckt Baileys Potenzial

Bailey war in der vergangenen Winterpause nach Leverkusen gewechselt und kam in der Rückrunde auf acht Kurzeinsätze und etwas mehr als 120 Minuten Spielzeit. Weder Roger Schmidt noch Tayfun Korkut konnten so richtig etwas mit ihm anfangen. Das änderte sich unter Herrlich. "Im letzten Jahr war es schwierig. Die Dinge liefen falsch, wir hatten schlechte Ergebnisse", erinnerte Bailey nach dem Derby. "Jetzt kämpfen alle füreinander und wollen dem Team auf und abseits des Platzes helfen. So sollte es laufen. Das wird uns auch in der Zukunft helfen."

Leon Bailey (v.) und Kevin Volland sind zwei Erfolgsgaranten in Leverkusen
Leon Bailey (v.) und Kevin Volland sind zwei Erfolgsgaranten in Leverkusen © gettyimages / Maja Hitij

>>> Presseschau auf bayer04.de

Von den Fans wurde Bailey gefeiert, er musste nach dem Abpfiff in den Fanblock. "Ich weiß nicht, was sie da gesungen haben, als ich am Zaun stand. Aber jeder war glücklich. Das war ein gutes Gefühl. Ich bin glücklich über die Vorstellung und das Ergebnis", freute sich der Linksfuß, der endgültig in Leverkusen angekommen ist. In der teaminternen Torjägerliste ist ihm aber zur Überraschung aller auch Sven Bender auf den Fersen, der gegen den FC das Siegtor markierte und im zweiten Spiel in Folge traf.

Dritter Sieg in einer Woche

"Ich freue mich sehr über das Tor, aber noch viel mehr, dass wir den dritten Sieg in einer Woche geholt haben. Dafür haben wir hart gearbeitet", sagte der Innenverteidiger. "Wir sind langsam in den Tabellenregionen angekommen, in die wir wollten. Wir müssen alles dafür tun, um uns jetzt dort festzubeißen. Nächste Woche müssen wir in Augsburg nachlegen. Dort haben wir ein ganz schweres Spiel vor der Brust."

"Leon Bailey ist eine Waffe. Er hat eine unglaubliche Schnelligkeit, er hat einen sehr guten Abschluss. Er kann Tore vorbereiten und ist schwer zu verteidigen." Bayer 04-Trainer Heiko Herrlich

Statistisch gesehen gehört der FCA aber zu den absoluten Lieblingsgegnern der Werkself, die keines der bisherigen zwölf Bundesliga-Duelle gegen die bayrischen Schwaben verloren. So spricht einiges dafür, dass der Höhenflug von Bayer Leverkusen weitergeht.

Aus Leverkusen berichtet Tobias Gonscherowski