Zusammenfassung

  • Heiko Herrlich feierte seinen ersten Bundesliga-Sieg seit Februar 2010.

  • In acht Spielen gegen Freiburg erzielte Kevin Volland nun sieben Tore – gegen keinen anderen Klub traf er so oft.

  • Im 1300. Bundesliga-Spiel von Bayer Leverkusen lief für die Werkself mit Lars und Sven Bender erstmals ein Zwillingspärchen auf.

ANZEIGE

Leverkusen - Bayer 04 Leverkusen hat sich nach verkorkstem Saisonstart in einer starken ersten Hälfte den Frust von der Seele geschossen. Gegen den SC Freiburg, der auf den 16. Tabellenplatz abrutschte, gelang ein 4:0 (3:0)-Erfolg. Kevin Volland mit einem Doppelpack (21./34.), Charles Aránguiz (29.) und Julian Brandt (86.) erzielten die Treffer vor 26.232 Zuschauern gegen die Breisgauer.

FANTASY HEROES: Charles Aranguiz (20 Punkte), Kevin Volland (15), Julian Brandt (13)

Bayer feierte im 1300. Bundesligaspiel einen überzeugenden Sieg, auch wenn in der zweiten Halbzeit die Zielstrebigkeit etwas verloren ging. Die Werkself war mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen in die Spielzeit gestartet und dabei wiederholt durch mangelnde Chancenverwertung aufgefallen. Diesmal agierten die Rheinländer wesentlich effektiver.

>>> Was verpasst? #B04SCF hier im Liveticker nachlesen

Volland trifft doppelt für die Werkself.
Volland trifft doppelt für die Werkself.

Nach Vollands Führungstor und dem 2:0 durch Aranguiz wirkten die Leverkusener wie befreit. Freiburgs Schlussmann Alexander Schwolow verhinderte gegen Havertz (32.) das nächste Gegentor, war allerdings machtlos, als Lars Bender von rechts mustergültig Volland bediente, der den Ball nur zum 3:0 über die Linie schieben musste. Schwolow konnte sich auch gegen Dominik Kohr auszeichnen, der aus spitzen Winkel das 4:0 verpasste (37.).

>>> Zu den Trainerstimmen geht es hier

"Der Treffer war gut für das Selbstvertrauen und die Leichtigkeit." Kevin Volland (Bayer 04 Leverkusen)

Freiburg wirkte teilweise wie paralysiert und brachte in der Offensive kaum etwas zustande. Die Leverkusener zeigten hingegen teilweise sehr gute Ballstafetten, kombinierten effektiv und offenbarten viel Spielfreude. Die beste Chance von Freiburg hatte Marco Terrazzino gleich nach Wiederbeginn auf dem Fuß, doch völlig freistehend vergab er und setzte den Ball neben das Tor. Karim Bellarabi (66./68.) vergab zwei weitere Chancen für Bayer. Ein weiterer Treffer von Volland (70.), der zuvor ein Foul begangen hatte, wurde nach Videobeweis nicht gegeben.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

SPIELER DES SPIELS: Kevin Volland

Kevin Volland erzielte seinen vierten Doppelpack in der Bundesliga, davon gelangen ihm nun zwei gegen Freiburg und der erste im Trikot von Bayer. Seine vier Torschüsse überbot kein Spieler auf dem Platz.

BILDER DES SPIELS

Nach acht Jahren stehen die Bender-Zwillinge wieder gemeinsam auf dem Platz.
Nach acht Jahren stehen die Bender-Zwillinge wieder gemeinsam auf dem Platz.
Bellarabi ist kaum vom Ball zu trennen.
Bellarabi ist kaum vom Ball zu trennen.
Was für ein Tor! Aranguiz trifft erstmals aus der Distanz für Leverkusen.
Was für ein Tor! Aranguiz trifft erstmals aus der Distanz für Leverkusen.