Für Stefan Kießling (unten) und Co. ging es gegen Stuttgart von ganz oben (3:0-Führung) wieder weit nach unten (am Ende 3:3)
Für Stefan Kießling (unten) und Co. ging es gegen Stuttgart von ganz oben (3:0-Führung) wieder weit nach unten (am Ende 3:3)
Bundesliga

Bayers 04 gibt Rätsel auf - Blick Richtung Königsklasse

Stuttgart - Am Ende des Tages brachte es Thorsten Kirschbaum auf den Punkt. "Dem Spiel der Leverkusener waren wir vor allem zu Beginn der Partie einfach nicht gewachsen", diktierte der Stuttgarter Torwart den wartenden Journalisten in die Notizblöcke.

In der Tat waren die Schwaben der Truppe von Bayer 04 Leverkusen 45 Minuten lang hoffnungslos unterlegen und konnten mit einem 0:3 zur Halbzeit beinahe noch zufrieden sein. So sahen die Machtverhältnisse in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena aus:

    Heu-Ming Son: Nicht zu stoppen und zweifacher Torschütze mit Traumtor.

    Karim Bellarabi: Pfeilschnell, trickreich und Torschütze.

    Hakan Calhanoglu: Dirigent, Passgeber, Chef im Mittelfeld.

Die Positiv-Liste des Leverkusener Spielerzeugnisses ist lang, keine Ausfälle weit und breit, die Rheinländer zeigten in der ersten Halbzeit eine Leistung, die man so selten beim VfB Stuttgart gesehen hat.

Führung leichtfertig aus der Hand gegeben