Gelsenkirchen - Olympique Lyon und Mittelfeldspieler Michel Bastos haben von einer Kaufoption Gebrauch gemacht. Der Brasilianer hat einen Auflösungsvertrag beim FC Schalke 04 unterschrieben.

Die "Königsblauen" hatten Bastos ursprünglich bis zum 30. Juni 2014 von Olympique Lyon ausgeliehen. Das Geschäft beinhaltete folgende Option: Wenn ein dritter Verein Interesse bekundet, und der S04 innerhalb von fünf Tagen nicht seinerseits ein entsprechendes Kaufangebot platziert, kann Olympique den 29-Jährigen verkaufen. Da diese Bedingungen eintraten, und Bastos zudem selbst um einen Wechsel bat, kam die Trennung schnell zustande.

"Haben Bastos' Wunsch entsprochen"



"Wir hätten den Spieler kaufen müssen und das wollten wir nicht", erklärte Manager Horst Heldt. "Mit dieser Entscheidung haben wir letztlich auch Bastos‘ Wunsch entsprochen."

Bastos war im Januar 2012 von Olympique Lyon auf Leihbasis zu den "Knappen" gewechselt und kam in der Rückrunde der vergangenen Saison in 14 Bundesliga-Spielen zum Einsatz. Dabei gelangen dem Südamerikaner vier Tore, zudem legte er zwei weitere Treffer auf. Außerdem trug der 29-Jährige in zwei Champions-League-Partien das blau-weiße Trikot (ein Tor).