München - Felix Magath hat mit Bas Dost den Topscorer der niederländischen Eredivisie langfristig unter Vertrag genommen. Der Stürmer kommt mit einer beeindruckenden Torquote zum VfL und will in der nächsten Saison die internationalen Plätze erreichen.

"Bas hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen", lobt VfL-Geschäftsführer und -Cheftrainer Magath und ergänzt:. "Er ist eminent torgefährlich, ein starker Strafraumspieler, der weiß, wo das gegnerische Tor steht. Ich bin überzeugt, dass er in unserer Mannschaft eine wichtige Rolle spielen kann."

Mit 23 Jahren Torschützenkönig



Dosts beeindruckende Entwicklung liest sich in Zahlen wie folgt: 23 Spiele und sechs Tore in der Jupiler League (2. Liga der Niederlande) sowie 127 Spiele (62 Tore) in der Eredivisie. Die Krönung erfolgte für Dost mit dem Gewinn der Torjägerkanone in dieser Saison. Alles mit gerade einmal 23 Jahren. Auf seinen Stationen trug der Stürmer bereits die Trikots vom FC Emmen, dem SC Heracles Almelo und zuletzt dem SC Heerenveen, bevor er nun bis 2017 in der Autostadt unterschrieb.

"Holland hat eine gute Liga, aber ich persönlich habe mich auch immer sehr für die Bundesliga und die Premier League interessiert. Für mich ist es nun eine große Chance, mich mit dem VfL in der Bundesliga zu beweisen", erklärt Dost.

van Nistelrooy, Huntelaar, Dost



In seinem zweijährigen Engagement in Heerenveen kam Dost auf eine eindrucksvolle Bilanz von 52 Toren in 66 Meisterschaftsspielen und trat damit die Nachfolge von den beiden Weltklasse-Stürmern Ruud van Nistelrooy und Klaas-Jan Huntelaar an, die ebenfalls für den SC auf Torejagd gingen und so ihren Feldzug zu großen Vereinen starteten.

Dabei hätte Dost in der kommenden Saison mit dem niederländischen Tabellenfünften der aktuellen Spielzeit in der Europa League antreten dürfen. Doch Dost weiß: "Es ist die ideale Zeit ist zu gehen. Ich selbst war bereit für eine neue Herausforderung und der Verein hat nun eine nette Summe für mich eingenommen. Ich denke, es ist eine Win-Win-Situation."

"In erster Linie Strafraumspieler"



"Ich bin in erster Linie ein Strafraumspieler, der ein gutes Kopfballspiel hat, aber natürlich auch Fußballspielen kann. Aber für einen Stürmer ist es natürlich immer bedeutsam, dass er Tore erzielt - egal wie", sagt Dost.

Bei seinen Toren fällt vor allem zwei Dinge auf: Perfektes Timing und ein starkes Durchsetzungsvermögen. Die Mehrzahl seiner Treffer erzielte der 1, 92 Meter große Dost aus der Nahdistanz und im unmittelbaren Zweikampf gegen einen oder mehrere Gegenspieler. Sein bestes Spiel lieferte der Niederländer beim 5:0-Auswärtssieg des SC Heerenveen bei Excelsior Rotterdam ab. Alle fünf Treffer erzielte Dost.

Erst Stammplatz, dann Europa-Angriff



Solche Husarenstücke sollen ihm möglichst auch in Wolfsburg gelingen. "Das Wichtigste ist zunächst einmal, dass ich mich möglichst schnell einlebe und an meine neue Umgebung gewöhne", meint Dost: "Sportlich habe ich natürlich das Ziel, Stammspieler zu werden und mit dem Team um die internationalen Plätze zu spielen."

Sein Trainer hat erst vergangene Woche ebenfalls einen neuen Kontrakt bei den "Wölfen" bis 2015 unterschrieben und strebt nun den Aufbau einer - auch mit Neueinkauf Ivica Olic vom FC Bayern - konkurrenzfähigen Mannschaft an, die möglichst die beiden vergangenen Spielzeiten vergessen lässt. "Wir wollen den VfL zu einer festen Größe in der Bundesliga reifen lassen", sagt Magath. Zumindest eine echte Größe wird er bald schon im Kader haben.

Steffen Hoss