Der Titelverteidiger wankt, will aber nicht fallen. Dennoch muss der FC Barcelona am Dienstag aufpassen, nicht vorzeitig aus der Champions League auszuscheiden.

Sollten die Katalanen das Duell gegen Inter Mailand verlieren und Rubin Kasan sein Heimspiel gegen Dynamo Kiew gewinnen, hätte Barcelona alle Chancen auf das Achtelfinale verspielt.

Große Personalprobleme

Zu allem Überfluss plagen Barca, das am Wochenende die Führung in der Primera Division an Erzrivale Real Madrid verlor, vor der Woche der Wahrheit mit den Begegnungen gegen Inter sowie am Sonntag gegen Real erhebliche Personalprobleme.

Denn in Eric Abidal, Yaya Toure und Rafael Marquez fallen drei Profis wegen der Infektion mit dem Schweinegrippe-Virus aus. Zudem sind Lionel Messi und auch Zlatan Ibrahimovic vor der Partie gegen seinen Ex-Club mit Oberschenkel-Blessuren angeschlagen.

Guardiola will keine Ausreden

Doch Barca-Trainer Pep Guardiola will keine Entschuldigungen gelten lassen. "Man gewinnt keine Titel mit zwei oder drei Spielern. Wenn Spieler ausfallen, müssen andere einspringen", sagte Guardiola und fordert im ersten "Endspiel der Saison" eine Top-Leistung: "Das Stadion wird bis auf den letzten Platz gefüllt sein. Wir müssen raus gehen und unser Bestes geben."

Auch Inter steht trotz der Führung in der Gruppe F mit sechs Punkten bei nur einem Zähler mehr als Barelona unter Druck. "Diese Partie wird nicht durch Taktik oder Technik entschieden, sondern in den Köpfen", sagte Inter-Coach Jose Mourinho, der Inter nach 45 Jahren zum Titel in Europas Königsklasse führen soll. Festgelegt hat sich Mourinho, dass Samuel Eto'o gegen seinen Ex-Club von Beginn an spielen wird.

Kasan holt den Titel

Zuvor könnte Kasan (5 Punkte) gegen Kiew (4) in seiner ersten Champions-League-Saison einen großen Schritt Richtung Achtelfinale machen. Die Mannschaft aus der Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan läuft mit großem Selbstvertrauen auf. Am Wochenende sicherte sich das Team von Trainer Kurban Berdjew erneut den Titel in der russischen Meisterschaft, zudem ist Kasan in Europa nach dem 1:1 gegen Inter sowie dem 2:1 in Barcelona und dem 0:0 zuhause gegen die Katalanen seit drei Spielen ungeschlagen.

"Uns wird niemand die Köpfe abreißen, wenn es nicht klappt. Aber wir wissen um die große Chance, in die nächste Runde einziehen zu können und wir werden alles dafür tun", sagte Berdjew.

Liverpool muss auf Schützenhilfe hoffen

Dagegen ist der FC Liverpool in der Gruppe E auf Schützenhilfe vom bereits für das Achtelfinale qualifizierten Spitzenreiter Olympique Lyon angewiesen. Nur ein Sieg der Reds beim VSC Debrecen und mindestens ein Remis von Lyon beim AC Florenz würde die Chancen von Liverpool aufrecht erhalten.

Liverpools Teammanager Rafael Benitez appelliert eine Woche nach dem Handspiel von Thierry Henry beim 1:1 im Playoff-Spiel zur WM-Endrunde von Frankreichs Nationalmannschaft gegen Irland ans Fairplay der Franzosen. "Ich hoffe, dass Lyon professionell genug ist, um jedes Spiel gewinnen zu wollen", sagte Benitez.

Doch Liverpool ist in Ungarn selbst zum Siegen verdammt. Zwar hat Debrecen bislang alle Spiele verloren, doch auch die Reds haben acht ihrer letzten neun Pflichtspiele nicht gewonnen. Zudem muss Benitez im Sturm weiter ohne den verletzten spanischen Europameister Fernando Torres auskommen.