Der spanische Topclub FC Barcelona hat einen weiteren Kantersieg gefeiert und die Medien verzückt.

"Das Dream-Team ist zurück, Barca war weltklasse", schrieb die Sportzeitung Marca nach dem 5:0 (5:0) in der Primera Division gegen UD Almeria, und AS sprach von einer "Augenweide".

Drei Mal Eto'o

Nur drei Tage nach dem 5:0 in der Champions League beim FC Basel und eine Woche nach dem 6:1 gegen Atletico Madrid machte Barcelona auch mit Almeria kurzen Prozess.

Dabei war Stürmer Samuel Eto'o der herausragende Mann auf dem Platz. Der Kameruner erzielte gleich drei Tore (5., 20. und 24.). Die weiteren Treffer verbuchten Thierry Henry (13.) und Dani Alves (30.). Almeria spielte nach einer Roten Karte gegen Alvaro Negredo (30.) in Unterzahl.

In der Tabelle schob sich "Barca" mit 19 Punkten vom vierten auf den zweiten Platz vor und verkürzte den Rückstand auf den FC Valencia auf nur noch einen Punkt. Der Spitzenreiter büßte ohne Torhüter Timo Hildebrand durch ein 1:1 bei Recreativo Huelva überraschend zwei Zähler ein.

Real mit Mühe

Gleichauf mit dem FC Barcelona liegt der Erzrivale Real Madrid. Der Titelverteidiger konnte nach der 1:2-Pleite in der Champions League bei Juventus Turin erneut nicht überzeugen und kam gegen den Tabellenvorletzten Athletic Bilbao nur zu einem mühevollen 3:2 (2:2)-Erfolg.

Die "Königlichen" führten gegen den krassen Außenseiter nach Treffern von Wesley Sneijder (12.) und Gonzalo Higuain (28.) zunächst standesgemäß 2:0, doch Etxeberria in der 34. sowie Iraola in der 44. Minute mit einem unberechtigten Foulelfmeter schafften den Ausgleich. Nach dem Wechsel traf erneut Higuain (58.) zum 3:2 für die Mannschaft des deutschen Trainers Bernd Schuster. Bilbao spielte ab der 77. Minute nur noch mit zehn Mann, nachdem Amorebieta wegen eines groben Fouls Rot sah.

Spektakel in Villarreal

Real schob sich mit dem Erfolg an Stuttgarts UEFA-Pokal-Bezwinger FC Sevilla (0:1 gegen den FC Malaga) und dem FC Villarreal (beide 17) vorbei. Der Vizemeister kam in einem turbulenten Spiel im heimischen Stadion zu einem 4:4 gegen Atletico Madrid. Nachdem die Gäste aus der Hauptstadt 2:0 in Führung lagen, drehte Villarreal die Partie mit vier Treffern zum 4:2, ehe Atletico noch ausglich.

"Das ist es, warum Fußball der populärste Sport ist", sagte Villarreals Trainer Manuel Pellegrini, der aber auch mit seinen Mannen haderte: "Wir haben nach 80 Minuten aufgehört zu spielen, weil wir dachten, die Partie sei gelaufen."

Der 8. Spieltag im Überblick:

FC Barcelona - UD Almeria 5:0
Tore: 1:0, 3:0 und 4:0 Eto'o (5., 20. und 24.), 2:0 Henry (13.), 5:0 Alves (30.)

Real Madrid - Athletic Bilbao 3:2
Tore: 1:0 Sneijder (13.), 2:0, 3:2 Higuain (29./59.), 2:1 Etxebarria(34.), 2:2 Iraola (45./Elfm.)
Rot: Amorebieta (78.)

CA Osasuna Pamplona - Betis Sevilla 0:2
Tore: 0:1 Mehmet Aurelio (52.), 0:2 Pavone (86.)

La Coruna - Sporting Gijon 0:3
Tore: 0:1 Barral (22./Elfm.), 0:2 Carmelo (26.), 0:3 Castro (84.)

FC Villarreal - Atletico Madrid 4:4
Tore: 0:1, 4:3 Simao (1./83.), 0:2 Forlan (22.), 1:2 Marcos Senna (48.), 2:2 Llorente (51.), 3:2 Gonzalo Rodriguez (58.), 4:2 Rossi (67.), 4:4 Raul Garcia (85.)

FC Sevilla - FC Malaga 0:1
Tor: 0:1 Adrian (18.)

FC Getafe - Real Valladolid 1:0
Tor: 1:0 Diaz (31.)

RCD Mallorca - Esp. Barcelona 3:0
Tore: 1:0, 2:0 Aduriz (49./60.), 3:0 Varela (76.)

CD Numancia - Rac. Santander 2:1
Tore: 1:0 Barkero (26.), 1:1 Tchite (90.), 2:1 Domingo (90.)

Rec. Huelva - FC Valencia 1:1
Tore: 1:0 Camunas (47.), 1:1 Villa (63.)