München - Der FC Kopenhagen hat als erster dänischer Club das Achtelfinale der Champions League erreicht. Am 6. und letzten Gruppenspieltag gewann die Mannschaft von Trainer Stale Solbakken souverän mit 3:1 (1:0) gegen Schlusslicht Panathinaikos Athen und folgte dem FC Barcelona in die K.o.-Runde.

Der spanische Meister, der vorzeitig als Sieger der Gruppe D festgestanden hatte, setzte sich mit einer B-Auswahl 2:0 (0:0) gegen den Rubin Kasan durch. Die Russen müssen damit in der Europa League weiterspielen.

Lyon vermasselt Hapoel die Tour

In der Gruppe B schaffte Benfica Lissabon trotz der 1:2 (0:1)-Niederlage gegen Bundesligist Schalke 04 die Qualifikation für die Europa League.

Die Portugiesen profitierten von einem späten Treffer in Lyon, der Gastgeber Olympique ein 2:2 (0:0) gegen Hapoel Tel Aviv bescherte und gleichzeitig dem israelischen Meister den Weg in die Runde der letzten 16 versperrte. Lyon muss sich trotz des Punktgewinns mit Platz 2 hinter den "Königsblauen" begnügen.

Tottenham holt Gruppensieg

Manchester United kassierte beim 1:1 (0:1) gegen den FC Valencia das erste Gegentor der Gruppenphase, behauptete aber dennoch den 1. Tabellenplatz. Im unbedeutenden zweiten Spiel der Gruppe C trennte sich der türkische Club Bursaspor 1:1 (0:1) von den Glasgow Rangers und holte im sechsten Anlauf seinen ersten Punkt. ManUnited und Valencia hatten das Achtelfinalticket schon vor ihrem direkten Duell um den Gruppensieg sicher, für Glasgow geht es nach der Winterpause in der Europa League weiter.

Tottenham Hotspur kam in einem turbulenten Spiel zu einem 3:3 (1:1) bei Twente Enschede und feierte den Sieg in der Gruppe A. Die Engländer blieben damit in der Tabelle vor dem italienischen Meister Inter Mailand, der 0:3 (0:1) bei Bundesligist Werder Bremen unterlag. Die Niederländer aus Enschede standen schon vor dem Gruppenfinale als Absteiger in die Europa League fest.