Bremen - Werders Innenverteidiger Leon Balogun hat sich während des Trainings am Knie verletzt.

"Ich habe sofort gespürt, dass etwas passiert ist. Es wäre total ärgerlich, wenn ich jetzt länger ausfallen würde", gab Balogun zum Gang in die Kabine Auskunft. "Wir müssen die genaue Diagnose abwarten", äußerte sich Werder-Coach Thomas Schaaf zur möglichen Verletzung seines Abwehrspielers.

Naldo muss noch warten

Dabei sah es noch zu Beginn der Einheit danach aus, als würde sich die personelle Situation für den Cheftrainer der "Grün-Weißen" immer mehr lichten. Denn Lukas Schmitz und Wesley, die in der Mittwochseinheit angeschlagen nicht mitwirken konnten, standen dem Werder-Coach pünktlich vor dem zweiten Auswärtsspiel in der neuen Saison bei 1899 Hoffenheim wieder zur Verfügung.

Werders Innenverteidiger Naldo muss allerdings weiter auf sein Bundesligacomeback warten: "Es war wichtig, dass Naldo über 90 Minuten durchgehalten hat. Es wäre von uns allerdings nicht verantwortungsvoll, zu viel von ihm zu erwarten. Ich kann Naldo verstehen, dass er lieber heute als morgen spielen möchte, aber wir müssen sinnvoll vorgehen. In Osnabrück hatte er noch nicht die Spritzigkeit und Klarheit in seinem Spiel. Wir werden ihn weiter aufbauen, damit er noch mehr Sicherheit erlangt. Ein Einsatz am Wochenende kommt daher noch zu früh":