Bitterer Tag für Michael Ballack: Der deutsche Nationalmannschafts-Kapitän musste mit dem FC Chelsea durch die erste Heimniederlage seit 15 Monaten einen herben Rückschlag im Kampf um die englische Fußball-Meisterschaft hinnehmen und sah neun Minuten vor dem Ende auch noch die Gelb-Rote Karte.

Die "Blues", nach einer vorherigen Roten Karte gegen Belletti (75.) am Ende nur noch mit neun Spielern auf dem Platz, verloren 2:4 (1:1) gegen Manchester City und bleiben nur dank des Pokal-Einsatzes von Verfolger Manchester United Tabellenführer.

Arsenal siegt dank später Tore

ManUnited, das am Sonntag im Cup-Finale auf Aston Villa trifft, hat nun bei gleicher Anzahl von Spielen nur noch einen Punkt Rückstand auf Chelsea und die um drei Treffer bessere Tordifferenz. Die "Blues" hatten zuletzt am 30. November 2008 beim 1:2 gegen den FC Arsenal ein Liga-Heimspiel verloren.

Arsenal kam bei Stoke City in Überzahl durch späte Tore von Cesc Fabregas und Thomas Vermaelen in der Nachspielzeit zu einem 3:1 (1:1)-Sieg und liegt als Tabellendritter zwei Punkte hinter ManU.

Huth spielt durch

Die Gastgeber aus Stoke, bei denen der für das Argentinien-Spiel am Mittwoch nicht berücksichtigte deutsche Nationalspieler Robert Huth 90 Minuten durchspielte, waren durch Danny Pukh (8.) früh in Führung gegangen. Den Ausgleich für Arsenal markierte der Däne Nicklas Bendtner (32.) vor der Pause. Auf Seiten der Gastgeber sah Ryan Shawcross in der 66. Minute die Rote Karte.

Tabellenschlusslicht FC Portsmouth gelang derweil der fünfte Saisonsieg. Der finanziell angeschlagene Klub, der am Freitag Konkurs angemeldet hatte, gewann 2:1 (1:1) beim FC Burnley. Hassan Yebda (76.) sorgte mit einem verwandelten Elfmeter für den Sieg. Zuvor hatte Martin Paterson (31.) die Gästeführung durch Frederic Piquionne (25.) egalisiert.

Platzverweis für Ballack

An der Stamford Bridge war Ballacks Platzverweis wegen eines Fouls an der Mittellinie nach vorheriger Verwarnung wegen Meckerns der Tiefpunkt eines tristen Nachmittags für Chelsea. Dabei war der Spitzenreiter durch Frank Lampard (42.) in Führung gegangen, doch dann wurde mit Carlos Tevez ausgerechnet ein langjähriger ManU-Spieler zum Wegbereiter für City.

Dem Argentinier gelang unmittelbar vor der Pause der Ausgleich, und nach dem 1:2 von Craig Bellamy (51.) setzte er auch den Schlusspunkt (76., Foulelfmeter). Bellamy erhöhte mit seinem zweiten Tor auf 1:4 (87.), ehe Lampard per Strafstoß zumindest noch Ergebniskosmetik betrieb.

ManCity jetzt Vierter

Sekunden vor dem 1:3 hatte Nationalmannschafts-Kapitän Ballack mit einem 17-m-Schuss knapp den Ausgleich verpasst. Belletti sah wegen seines Fouls nur 15 Minuten nach der Einwechslung die Rote Karte.

ManCity, mit den früheren Hamburgern Nigel de Jong und Vincent Kompany angetreten, verbesserte sich durch den Erfolg vorübergehend auf Rang vier und unterstrich damit seine Ambitionen auf einen Champions-League-Platz.


Der 28. Spieltag im Überblick:

Stoke City - Arsenal London 1:3
Tore: 1:0 Pugh (8.), 1:1 Bendtner (32.), 1:2 Fabregas (90./Elfm.), 1:3 Vermaelen (90.)
Rot: Shawcross (66./Stoke)

FC Chelsea - Manchester City 2:4
Tore: 1:0 Lampard (42.), 1:1 Tevez (45.), 1:2 Bellamy (51.), 1:3 Tevez (76./Elfm.), 1:4 Bellamy (87.), 2:4 Lampard (90.)
Rot: Belletti (76./Chelsea)
Gelb-Rot: Ballack (82./Chelsea)

Birmingham City - Wigan Athletic 1:0
Tor: 1:0 McFadden (45./Elfm.)

Bolton Wanderers - Wolverhampton Wanderes 1:0
Tor: 1:0 Knight (45.)

FC Burnley - FC Portsmouth 1:2
Tore: 0:1 Piquionne (25.), 1:1 Paterson (31.), 1:2 Yebda (76./Elfm.)
Gelb-Rot: Rocha (90./Portsmouth)