Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack hat den FC Chelsea mit einem Doppelpack ins Achtelfinale des englischen FA-Cups geschossen.

Im Heimspiel gegen den Zweitligisten Ipswich Town erzielte Ballack in der 16. und 59. Minute jeweils die Führung für den Premier-League-Club.

Zwischenzeitlich hatte der Außenseiter, bei dem der ehemalige deutsche U21-Nationalspieler Moritz Volz verletzungsbedingt nicht zum Einsatz kam, in der 32. Minute durch Alex Bruce den Ausgleich erzielt. Mittelfeldspieler Frank Lampard markierte fünf Minuten vor Schluss den 3:1-Endstand.

Wegen Rückenproblemen musste der Tabellendritte der Premiere League erneut auf Kapitän John Terry verzichten.

ManU setzt sich gegen Tottenham durch

Wie Chelsea steht auch der englische Meister Manchester United in der Runde der letzten 16. Der Tabellenführer besiegte am Abend Tottenham Hotspur im heimischen Old Trafford mit 2:1 (2:1). Beide Teams stehen sich am 1. März im Wembleystadion im Liga-Cup-Finale erneut gegenüber.

Ein Doppelschlag von Paul Scholes (35.) und dem ehemaligen Leverkusener Torjäger Dimitar Berbatow (36.) innerhalb von 87 Sekunden bescherte dem Team von Alex Ferguson den Einzug ins Achtelfinale.

Berbatow wechselte zu Saisonbeginn für geschätzte 38 Millionen Euro Ablösesumme von der White Hart Lane in Tottenham nach Manchester. Die Spurs gingen durch den russischen EM-Star Roman Pawljutschenko in Führung (5.).

Überraschung durch Swansea City

Für die Überraschung des Tages sorgten die Waliser von Swansea City. Das Tabellenneunte der zweiten Liga in England gewann mit 2:0 beim FC Portsmouth und warf den Titelverteidiger damit bereits in der vierten Runde aus dem Wettbewerb.

Aston Villa, der Tabellenvierte der Premier League, kam beim Zweitligisten Doncaster Rovers nur zu einem 0:0 und muss in ein Wiederholgsspiel im heimischen Villa-Park.