Hannovers Mittelfeldakteur Hanno Balitsch, der sich im Training vor dem Nürnberg-Spiel einen großen Cut am rechten Knie zugezogen hatte, muss erneut aufgrund dieser Verletzung pausieren.

"Die Wunde musste wieder geöffnet werden", so 96-Trainer Mirko Slomka ernüchtert. "Hanno wird uns zwei Spiele nicht zur Verfügung stehen können." Am heutigen Mittwoch hat sich Balitsch auf den Weg nach Köln gemacht, um sich vor Ort von Spezialisten untersuchen zu lassen. "Die Wunde kann nicht einfach genäht werden. Das ist ein klarer Rückschlag für uns, aber wir müssen diesen Ausfall durch andere Spieler kompensieren", so Slomka.

Haggui wieder voll dabei

Frohe Botschaft jedoch von drei anderen Rekonvaleszenten: Abwehrrecke Karim Haggui und Kapitän Arnold Bruggink trainieren wieder "beschwerdefrei" und stehen für Sonntag zur Verfügung, ebenso Mittelfeld-Akteur Valdet Rama.

Auch bei Pechvogel Leon Andreasen sind täglich Fortschritte erkennbar: "Leon rückt jeden Tag ein Stückchen näher an die Mannschaft heran. Ich bin allerdings eher zurückhaltend als euphorisch, dass ich am Sonntag auf Leon setzen kann", so Slomka.