Der Anfang einer Verletzungsmisere: Holger Badstuber reißt sich im Topspiel gegen Dortmund Anfang Dezember erstmals das Kreuzband
Der Anfang einer Verletzungsmisere: Holger Badstuber reißt sich im Topspiel gegen Dortmund Anfang Dezember erstmals das Kreuzband
Bundesliga

Badstuber wird neues Kreuzband in spätestens sechs Monaten eingesetzt

München - Nationalspieler Holger Badstuber wird in spätestens sechs Monaten in einer nochmaligen Operation ein neues Kreuzband im rechten Knie erhalten. Dem 24-Jährigen von Champions-League-Sieger Bayern München war nach seiner erneuten schweren Verletzung, dass "zu großen Teilen gerissene und dadurch funktionsuntüchtige Kreuzband" entfernt worden, wie der FC Bayern im Mai mitteilte. "Ich hoffe, dass es bei mir eher drei, vier Monate sind, da ich ja auch auf ein Knochenteil von mir bestanden habe", sagte Badstuber jetzt der "Sport Bild" (Mittwochausgabe).

Kreuzband eines Toten? Badstuber verzichtet

Der Eingriff soll vom amerikanischen Kniespezialisten Dr. Richard Steadman in Vail/US-Bundesstaat Colorado durchgeführt werden, der den Innenverteidiger schon im Mai behandelt hatte.



Badstuber verzichtet allerdings auf die in den USA übliche Praxis, sich das Kreuzband eines Toten einsetzen zu lassen. Nach Rücksprache mit Bayern-Mannschaftsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt wird Steadman daher einen Teil der Patellasehne aus Badstubers linkem Knie entfernen und anstelle des Kreuzbandes ins rechte einsetzen.

Badstuber, der derzeit Rehamaßnahmen absolviert, hatte sich im Mai zum zweiten Mal nacheinander am rechten Kreuzband verletzt und muss mit einer Ausfallzeit von etwa zehn Monaten rechnen. Damit ist seine Teilnahme an der WM 2014 in Brasilien gefährdet. Am 1. Dezember 2012 erlitt er im Heimspiel gegen Borussia Dortmund (1:1) erstmals eine folgenschwere Verletzung im rechten Knie.