Köln - Für Jugendliche und selbst für Kinder ist es heute erheblich einfacher geworden, zu Auswärtsspielen ihrer Lieblingsmannschaft zu reisen. Die meisten Bundesliga-Clubs und die sozialpädagogischen Fanprojekte der Städte bieten betreute Fahrten für Kids-Clubs oder spezielle alkohol- und nikotinfreie U18- oder U16-Fahrten an.

Das Fanprojekt Nürnberg hat nun erstmals eine U16-Mädchenfahrt für das Auswärtsspiel gegen den FC Augsburg organisiert.

Zehn Plätze für die U16-Mädchenfahrt reserviert

Mit dieser Bustour möchte das Nürnberger Fanprojekt seinen Mädchen die Möglichkeiten geben, eine Auswärtsfahrt mal ohne Eltern und Jungen - also in einen ungezwungeneren Rahmen - zu erleben. Teilnehmen können alle Mädchen im Alter von 12 bis 15 Jahren. "Wir wollen bei der Arbeit mit den Mädchen in einem früheren Alter einsteigen. Wir hoffen, dass wir dadurch den Kontakt zu den Mädchen vertiefen, der gerade in der Pubertät schnell verloren gehen kann", sagt Katja Erlspeck-Tröger vom Fanprojekt.

Die Pädagogin wird die Mädchen bei der Busfahrt begleiten. Zehn Plätze stehen für die U16-Mädchenfahrt in dem Bus zur Verfügung, der auch die CLUBvolunteers des 1. FC Nürnberg am Sonntag nach Augsburg bringen wird. Die Nachfrage hält sich noch in engen Grenzen. Zwei feste Zusagen hatte Katja Erlspeck-Tröger bis Mittwoch, einige andere interessierte Mädchen sind noch nicht so entschlussfreudig: "Mädchen sind da etwas sprunghafter als die Jungen."

Bundesliga-Vereine unterstützen diese Präventionsangebote der Fanprojekte

Grundsätzlich werden die U18- oder U16-Fahrten sehr preisgünstig angeboten. Die meisten Bundesliga-Vereine unterstützen dieses Präventionsangebot der Fanprojekte, indem sie die Eintrittskarten für die jungen Teilnehmer kostenlos zur Verfügung stellen. Für einen taschengeldfreundlichen Teilnehmerbeitrag zwischen meist 10 und 20 Euro, der die Hin- und Rückfahrt sowie die Eintrittskarte einschließt, werden die Touren in der Regel durchgeführt.

Erfahrung mit betreuten Fahrten für jugendliche Club-Fans hat das Fanprojekt Nürnberg schon zu bieten. So fuhr ein U18-Bus im vergangenen Sommer sogar ins Trainingslager der FCN-Profis nach Österreich. Die U16-Mädchenfahrt soll künftig - ebenso wie geschlechtlich gemischte Fahrten - ein fester Programmpunkt des Fanprojekts in der Hin- und Rückrunde werden. Die verhaltene Nachfrage vor der Premierenfahrt überrascht Katja Erlspeck-Tröger nicht: "Mädchenarbeit braucht einen langen Atem!"