Leverkusen - Zwei Mal an einem Tag hieß es Bayer 04 Leverkusen gegen den VfL Wolfsburg – am 29. Spieltag der Bundesliga und bei den Teens 04 gegen das WölfeClub Juniorteam.

22 junge WölfeClub-Mitglieder reisten zum Auswärtsspiel der Wölfe nach Leverkusen. Dort wartete aber nicht nur das Spiel der Profis auf sie. Der Gastgeber aus Nordrhein-Westfalen hatte sich einiges einfallen lassen, um den Wolfsburgern einen unvergesslichen Tag zu bescheren. Zunächst wurden beide Teams zusammen durch die BayArena geführt, wo sie zum einen viele Einblicke in die Geheimnisse des Stadions der Werkself bekamen, zum anderen aber auch neue Kontakte knüpften. Die Gespräche konnten gleich darauf bei einem gemeinsamen Pizzaessen vertieft werden.

Viele Eindrücke und neue Bekanntschaften

Gut gestärkt trafen sich die neu gewonnenen Freunde auf dem Platz des Ulrich-Haberland-Stadion wieder, wo das erste Duell des Tages anstand. Ein Highlight für alle Jugendlichen war der Besuch des bis dahin verletzen Leverkusen-Profis Kevin Kampl, der das Spiel nicht nur vor Ort verfolgte, sondern auch eröffnete. Nach einer teils sehr intensiven und spannenden Partie konnten die Leverkusener das Spiel mit 6:2 für sich entscheiden.

Und als ob das schon der Vorbote für das Spiel der Profis sein sollte, verloren auch diese trotz kräftiger Unterstützung der mitgereisten Fans mit 0:3. Vom Ergebnis enttäuscht, aber mit vielen Eindrücken und neuen Bekanntschaften reicher, ging es für das WölfeClub Juniorteam nach einer Übernachtung in der Jugendherberge zurück nach Wolfsburg.