Bas Dost und Maxi Arnold bekommen es im Achtelfinale mit Inter Mailand zu tun
Bas Dost und Maxi Arnold bekommen es im Achtelfinale mit Inter Mailand zu tun

Wolfsburg im Achtelfinale gegen Inter Mailand

Köln - Das ist mal ein dicker Brocken: Der VfL Wolfsburg trifft im Achtelfinale der Europa League auf Inter Mailand. Das ergab die Auslosung im Schweizer Nyon.

"Sie sind das zweitbeste Team in Deutschland"

Nach dem glanzlosen Weiterkommen bei Sporting Lissabon in der Zwischenrunde der Europa League hatte der VfL auf einen attraktiven Gegner gehofft. "Das ist ein großer Traditionsklub, der in dieser Saison aber schon Schwächen gezeigt hat. Ich glaube, dass wir nicht der Außenseiter sind", sagte Manager Klaus Allofs.

Auch Wolfsburgs Spieler waren erfreut über das Los. "Wir kennen Mailand ja schon, haben mal bei AC gespielt", sagte Marcel Schäfer und erinnerte an das 2:2 in der Gruppenphase der Europa League in der Saison 2008/2009. Inter-Trainer Roberto Mancini zeigte wesentlich mehr Respekt: "Es wird schwer. Sie sind das zweitbeste Team in Deutschland und haben die Bayern geschlagen."

Das Hinspiel findet am 12. März in Wolfsburg statt, das Rückspiel wird am 19. März ausgetragen. Bei Mailand war Weltmeister Lukas Podolski nach seinem Wechsel vom FC Arsenal nicht für die Europa League gemeldet worden.