Gelsenkirchen - Die Knappenkids auf großer Tour: Zum dritten Mal in dieser Saison besuchte der Schalker Fan-Nachwuchs ein Auswärtsspiel der "Königsblauen". Insgesamt 43 Kinder machten sich per Reisebus auf den Weg in Richtung Bremen, um das Auswärtsspiel ihrer Idole beim SV Werder live im Stadion zu verfolgen (Endstand 1:1).

"Das war ein super Tag, es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Hoffentlich kann ich das nächste Mal wieder mitfahren", strahlte der zehnjährige Pierre, der zur Reisegruppe der Knappenkids an der Weser gehörte. Dabei schauten sich die Mädels und Jungs nicht nur das Fußballspiel an, sondern besuchten zuvor auch das Science Center in Bremen. Dort ging es auf spannende Expedition zu den Themen Mensch, Erde und Kosmos. Beispielsweise erfuhren die Knappenkids, wie ein Vulkan ausbricht, wie sich ein Erdbeben anfühlt und warum Sterne funkeln.

Nach dem Besuch im Science Center waren es aber nicht die Sterne, sondern die Augen der Acht- bis 13-Jährigen, die mächtig zu funkeln begannen. Denn im ausverkauften Weser-Stadion verfolgten sie eine spannende Bundesliga-Partie und saßen während den 90 Minuten in bester Lage direkt hinter dem Tor in der Westkurve. Das Besondere dabei: Den ganzen Tag verbrachten die Schalker Nachwuchs-Anhänger gemeinsam mit 24 Kids aus Bremen. "Das war ein tolles Bild", freute sich Stefanie Thiele, Projektleiterin der Knappenkids: "Die Bremer und Schalker Kinder gingen zusammen Arm in Arm ins Stadion. So müsste das auch bei den großen Fans funktionieren..."