Drei Mannschaften, ein Traum. Deutscher Meister 2009/10 werden. Der FC Bayern München, der FC Schalke 04 und Bayer Leverkusen liefern sich ein erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Platz an der Sonne der Bundesliga-Tabelle. Jeder Sieg, jeder Ausrutscher kann eine Lücke aufreißen oder aber das Gefüge an der Spitze auf den Kopf stellen.

An den kommenden drei Spieltagen stehen sich die drei Schwergewichte dieser Saison in den direkten Duellen gegenüber. Den Anfang macht das Aufeinandertreffen der beiden Verfolger. Leverkusen empfängt die zwei Punkte besser gestellten Schalker. Daheim noch unbesiegt baut die "Werkself" zudem auf die beeindruckende Bilanz gegen "Königsblau".

Der FC Bayern muss zwar erst am 29. und 30. Spieltag in Gelsenkirchen und Leverkusen antreten, doch zurücklehnen und entspannen kann der Rekordmeister dennoch nicht. Mit dem VfB Stuttgart kommt die zweitbeste Mannschaft der Rückrunde nach München.

Erst vier Schalker Siege in Leverkusen

Der Zweitplatzierte zu Gast beim Drittplatzierten. Es klingt wie ein Duell auf Augenhöhe, wenn am Samstagabend Leverkusen und Schalke im Direktvergleich aufeinandertreffen. Doch ein Blick auf die Statistikdatenbank von bundesliga.de verdeutlicht, dass es eigentlich David zu Gast bei Goliath lauten müsste.

Schalke gewann erst vier Mal in Leverkusen. 15 Mal hatten die "Königsblauen" bereits das Nachsehen gegen Bayer und immerhin sechs Mal teilten sich beide Seiten die Punkte. Alle vier Schalker Auswärtssiege kamen zwischen März 2001 und November 2004.

Elf Tore blieben in Erinnerung

Leverkusen verlor keines der vergangenen sieben Bundesliga-Spiele gegen Schalke (fünf Siege, zwei Remis). Die vergangenen vier Siege feierte Bayer dabei jeweils mit nur einem Tor Unterschied. Den bislang letzten Schalker Sieg erlebten die Fans der "Knappen" am 21. Spieltag der Saison 2005/06. Damals siegte Schalke vor heimischer Kulisse in einem Offensivfeuerwerk mit 7:4.

Tore sind auch am Samstagabend nicht ausgeschlossen, wenngleich elf an der Zahl womöglich ein wenig viel anmuten und Leverkusen auf Goalgetter Stefan Kießling verzichten muss (Muskelfaserriss). Doch immerhin ist einer seiner ärgsten Verfolger im Rennen um die Torjägerkanone mit dabei.

Torjägerduell

Kevin Kuranyi traf bislang 15 Mal in dieser Spielzeit und könnte am Samstag auf Bayers Stefan Kießling (16) aufschließen. Die Schalker Lebensversicherung netzte in der zweiten Saisonhälfte schon sieben Mal ein. Kuranyi traf in vier der vergangenen fünf Spiele gegen Leverkusen. Bayer wird Kießling schmerzlich vermissen, traf er doch immerhin drei Mal in den vergangenen sechs Duellen mit den "Knappen".

Leverkusen musste in zwei der vergangenen drei Partien zwar erstmals in dieser Saison den Geschmack einer Niederlage kosten, doch Bayer ist daheim weiter ungeschlagen. Die "Werkself" gewann sieben der vergangenen acht Heimpartien (ein Remis) und stellt neben der besten Heimoffensive auch die zweitbeste Heimdefensive der Bundesliga.

Duell der Rückrundenbesten

Mehr Punkte im heimischen "Wohnzimmer" als die Mannschaft von Jupp Heynckes (33) holte in dieser Saison nur der FC Bayern München (34). Der Rekordmeister gewann die vergangenen sieben Begegnungen in der Allianz Arena und erzielte dabei starke 18 Tore.

Zudem sind die Bayern mit 23 Zählern die beste Mannschaft der Rückrunde - dicht gefolgt vom VfB Stuttgart. Die Schwaben sammelten bislang 22 Punkte seit dem Jahreswechsel und kletterten unter Christian Gross von Platz 16 auf Rang 7.

Bayrische Dominanz gegen den VfB

Doch auch Stuttgart wird es nicht leicht haben in der Münchner Festung. Dies belegt der Direktvergleich zwischen dem FC Bayern und dem VfB in der Statistikdatenbank auf bundesliga.de.

28 Mal gingen die Stuttgarter an der Isar als Verlierer vom Platz. Erst vier Mal gewann der VfB in München (bei zehn Remis). Seit neun Bundesliga-Heimspielen sind die Münchner gegen den VfB ungeschlagen (acht Siege).

Der bislang letzte Sieg in München gelang Stuttgart im September 1999. Das "goldene Tor" schoss Krassimir Balakov per Strafstoß. Nur einmal in ihren vergangenen elf Gastspielen in München schossen die Schwaben mehr als ein Tor. Gewonnen haben sie jene Partie aber dennoch nicht (2:2 am 17. Spieltag der Saison 2004/05).