Bremen - Beim Offiziellen Bundesliga Manager geht es in der 2. OBM-Liga, wie auch eine Klasse darüber, eng zu. Hier sind die beiden besten Teams nur durch einen Zähler getrennt. Vor der 32. Runde führt B. K. mit den Siegerstars vor den Cologne Angels von Dragon1. Nachdem beide Trainer in der Vorsaison als Vierter und Fünfter den Aufstieg in die höchste Spielklasse nur knapp verpassten, haben sie jetzt das Ziel unmittelbar vor Augen.

Wir haben die beiden erfahrenen Mitspieler drei Runden vor dem Saisonende zum Interview gebeten und sie gaben interessante Antworten zu der Lage in der Liga und dem OBM im Allgemeinen.

OBM-Redaktion: Hallo B. K. und Dragon1,
eure beiden Mannschaften liefern sich in der 2. OBM-Liga nach der Niederlage der Siegerstars am 31. Spieltag ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wer wird am Ende im Titelkampf die Nase vorne haben - oder ist euch der Aufstieg wichtiger als die Meisterschaft?

B. K.: Zunächst ist mir natürlich der Aufstieg wichtiger als alles andere! Mein Team hat vier Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz und es sind noch drei Spieltage zu absolvieren; von daher lautet auch das Ziel ganz klar: Aufstieg! Was das Rennen um den Titel angeht: Natürlich wäre es schön, nach dem 34. Spieltag auf Platz eins zu stehen. Auch hierfür werden meine Jungs alles tun. Dennoch wird der Aufstieg im Vordergrund stehen.
Die Liga ist weiterhin sehr spannend, da noch einige Teams im Rennen um den Aufstieg dabei sind. Das Restprogramm von den Angels ist etwas schwieriger als unseres (zumindest auf dem Papier) und wir haben beide noch zwei Heimspiele, von daher wird es an der Spitze sicherlich bis zum letzten Spieltag sehr eng zugehen.

Dragon1: Wir haben beide noch drei schwere Spiele vor uns. Und keiner kann vorhersagen, wie die Tabelle in drei Wochen aussieht. Siegerstars hätte es aber verdient Meister zu werden, weil er die ganze Saison konstant gut gespielt hat und fast immer auf dem ersten Platz stand. Mir ist es im Grunde egal, ob ich Erster oder Zweiter werde -. das Ziel ist der Aufstieg. Obwohl, gegen einen Meisterwimpel der 2. Liga hätte ich natürlich auch nichts dagegen.

OBM-Redaktion: Eure beiden Teams müssen noch die bei den starken Black-Yellow Dragons (aktuell Dritter) antreten. Kann die Mannschaft von Hein Bollo unter Umständen das Zünglein an der Waage sein oder euch sogar noch von den beiden Spitzenplätzen verdrängen?

B. K.: Möglich ist alles. Wir müssen am vorletzten Spieltag auswärts gegen die Black-Yellow Dragons ran und die Angels empfangen sie am letzten Spieltag. Da weder wir, noch die Angels, gerne verlieren, werden sich beide Teams sicherlich auch noch mal reinhängen, selbst wenn man keine Punkte mehr bräuchte. Da kann es am Ende dann eventuell auch für die Dragons schwer werden, den Relegationsplatz zu behalten.

Dragon1: Man kennt sich ja aus den freien Ligen und anderen Wettbewerben. Daher habe ich vor den B - Y - D schon Respekt. Es ist eine spielstarke Mannschaft, die an einem guten Tag jeden schlagen kann. Ein wenig bin ich vielleicht im Vorteil, weil ich die Drachen zu Hause empfangen darf - am letzen Spieltag. Aber vielleicht brauche ich die Punkte dann ja auch nicht mehr.

OBM-Redaktion: Wie groß wäre die Enttäuschung, wenn es mit dem Aufstieg nicht klappt?

B. K.: Die Enttäuschung wäre bei mir schon sehr groß. Die Siegerstars habe ich vor über vier Jahren gegründet. Damals ging es in der Basisliga los. Von der ersten Minute an bin ich mit Leidenschaft beim OBM dabei und habe natürlich auch sehr viel Zeit in das Team investiert. Nach den erfolgreichen Jahren mit den Aufstiegen kam letztes Jahr der erste Rückschlag, nachdem wir knapp den Aufstieg verpasst haben. Ich habe sicherlich keinen Durchmarsch erwartet, dennoch lief die Saison super und natürlich will man dann auch mehr. Aber spätestens nach dieser Saison, vor allem, da unser Vorsprung schon mal größer war, wollen wir den Aufstieg in die 1. Liga schaffen.
Was die Enttäuschung bei einem Nichtaufstieg etwas lindern könnte, ist die Tatsache, dass ich ja bereits ein Team in der 1. OBM-Liga habe, BonkaZ BSC. Dieses Team habe ich nach etwa einem Drittel der laufenden Saison von einem Freund aus dem Forum übernommen, da er sich nicht mehr darum kümmern konnte, und konnte es vor dem Abstieg retten. Von daher werde ich kommende Saison erstklassig spielen, obwohl ich natürlich mit "meinen" Siegerstars lieber in der 1. Liga wäre.

Dragon1: Daran verschwende ich gar keinen Gedanken. Ich hab es selber in der Hand, noch 2 Heimspiele und im Moment 3 Punkte Vorsprung auf den 3. Da müssten die Würfel sehr ungünstig fallen, wenn ich das noch verdaddeln sollte.

Piszczek und ter Stegen überraschten beide Mitspieler positiv

OBM-Redaktion: Welche Spieler in eurem Kader haben euch überrascht und wer hat nicht ganz eure Erwartungen erfüllt?

B. K.: Etwas überrascht haben mich ter Stegen und Piszczek. Von beiden hätte ich zu Beginn der Saison nicht gedacht, dass sie am Ende zur Stammelf gehören werden. Etwas enttäuscht haben mich Naldo und Götze, was an den Verletzungen lag. Von Naldo hatte ich nach dem Comeback mehr erwartet.

Dragon1: Positiv überrascht bin ich von ter Stegen, der meinen Stammtorwart Wiese verdrängt hat. Auch Piszczek hat sich bei mir gut integriert. Als 6er neben Ribery macht er immer ein starkes Spiel. Lewandowski hat in den letzen Spielen Pizarro ersetzt, der etwas geschwächelt hat. Da ich nur einen kleinen Kader mit 22 Spielern habe, bin ich sonst zufrieden.

OBM-Redaktion: In der 2. OBM-Liga wird ein wenig mehr mit Taktiken experimentiert als in der höchsten Spielklasse. Habt ihr eure Taktik manchmal angepasst oder versucht ihr euer Spiel durchzuziehen?

B. K.: Beim Finden der richtigen Taktik gehe ich in der 2. Liga eigentlich genauso vor wie in der 1. Liga. Ich schaue mir den kommenden Gegner etwas genauer an und nutze die komplette Woche vor dem jeweiligen Spieltag, um meine Mannschaft einzustellen. Im Moment habe ich dafür deutlich weniger Zeit als früher. In der Vergangenheit habe ich mir zum Wochenverlauf richtige Notizen und Auswertungen gemacht, was ich jetzt zeitlich nicht mehr schaffe. Nach mehreren Jahren im OBM hat man sicherlich auch schon ein gewisses Gefühl für manche Dinge entwickelt und ist darauf nicht mehr so angewiesen.

Dragon1: Ich spiele stur meine 4-2-3-1 . Mit meiner Taktik ist es für mich die Idealformation. Auch wenn ich mal verloren habe, habe ich an dieser festgehalten und nichts verändert.

OBM-Redaktion: Wie 33 andere von den 34 Teams der 1. und 2. OBM-Liga nutzt ihr den Profi im Spiel. Welche Features des Profis sind für euch die wichtigsten?

B. K.: Das ist schwierig zu sagen. Ich nutze eigentlich ziemlich alle Features und habe auch noch nie ohne den Profi-Account gespielt. Das sollte man sich meiner Meinung nach schon gönnen, da das Spiel dann einfach mehr Spaß macht.

Dragon1: Natürlich die individuellen Einstellungen, die ich vornehmen kann. Gezielte Auswechslungen und die Veränderung der Taktik je nach Spielstand.

Neueinsteiger sollten viele Testspiele bestreiten

OBM-Redaktion: Unabhängig vom Profi-Status. Welche Tipps würdet ihr Neueinsteigern und anderen Mitspielern im OBM geben, damit sie ähnlich erfolgreich spielen können wie ihr?

B. K.: Ohne in Details zu verfallen: Das Wichtigste zu Beginn ist sicherlich einen vernünftig breiten Kader zusammenzustellen und sehr viel zu testen. Ohne Testen muss man schon viel Glück haben, um schnell Erfolg zu erlangen. Außerdem bekommt man für viele Dinge ein Gefühl, wenn man viel testet. Wichtig beim Testen finde ich auch, dass man nicht nur gegen andere Neueinsteiger spielt, sondern sich auch mal mit den Top-Teams misst und versucht, gerade aus diesen Spielen Erkenntnisse zu erlangen.

Dragon1: Üben, üben, üben. Nur über Testspiel oder Teilnahme an Wettbewerben kann man langsam nach und nach seine individuelle Taktik finden. Es bringt nichts, die Formation einer starken Mannschaft zu kopieren, wenn man keinen Plan von taktischen Einstellungen hat. Man sollte sich die Spiele ansehen und versuchen zu analysieren. Wo, wie und wann der Gegner in die Offensive geht. Ob er gerade durch die Mitte angreift, und, und, und. Dementsprechend kann man seine Taktik dann auf den Gegner einstellen. Wichtig sind auch Einsatz und Aggressivität. Es ist das Gesamtkonzept der Mannschaft, das stimmen muss. Und dann müssen Euch natürlich noch die Würfel (Glücksfaktor) zur Seite stehen.

OBM-Redaktion: Wenn ihr einen Wunsch freihättet, was würdet ihr euch für den OBM wünschen?

B. K.: Es gibt einige Anregungen im Supportforum, die ich gut finde. Aber ich kann und möchte mich jetzt auf die Schnelle nicht auf einen bestimmten Wunsch festlegen.

Dragon1: Oohh, das ist leicht. Cheerleader im Stadion mit rot-weißen Pompoms. Nein, mal ohne Quatsch. Ich wünsche mir die Möglichkeit, neu gekaufte Spieler individuell trainieren zu können. Und nicht, weil der Spieler Fitness und Moral braucht, die ganze Mannschaft diese Komponenten trainieren lassen zu müssen.

OBM-Redaktion: Wir bedanken uns für das Interview und wünschen beiden Mitspielern viel Erfolg im Saisonfinale.

B. K.: Sehr gerne. Ich danke auch.

Dragon1: Ich bedanke mich auch und wünsche allen Teams noch viel Erfolg im Endspurt.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light – den OBM ohne Registrierung testen!