Dortmund - Neues Jahr, neue Hoffnung, aber weiter alte Ziele - die Aufbruchstimmung war spürbar, als der 49-köpfige Tross von Borussia Dortmund am Donnerstagmittag ins Trainingslager im südspanischen La Manga aufmachte. "Wir wollen mit mehr gesunden Spielern zumindest noch ein, zwei Tabellenplätze gutmachen. Auch das Thema Vizemeisterschaft haben wir noch nicht aus den Augen verloren", verkündete Club-Boss Hans-Joachim Watzke.

Erstmals in seinen bislang fünfeinhalb Jahren beim BVB schleppt Trainer Jürgen Klopp ein großes Sorgenpaket mit ins Winter-Trainingslager. Einige Rekonvaleszenten, Tabellenplatz 4, zwölf Punkte Abstand zum Tabellenführer Bayern München nach allein vier Niederlagen in den sechs Bundesliga-Begegnungen vor Weihnachten haben bei den Höhenfliegern der vergangenen drei Jahre Spuren hinterlassen.

"Wir haben viele Ziele für das neue Jahr"

Die Gewissheit um den Abschied von Robert Lewandowski und Ungewissheit um dessen Nachfolge mit den zahlreichen Spekulationen im Umfeld sorgen für Unruhe. Der wollen sich die Borussen in La Manga so gut es geht entziehen, denn auf Klopp und seine 26 Spieler wartet viel Arbeit.

"Wir haben viele Ziele für das neue Jahr. Wir wollen wieder erfolgreicher spielen, weniger Gegentore kassieren, zu unserem alten Spiel zurückfinden und in der Tabelle noch ein wenig nach oben klettern", meinte Kapitän Sebastian Kehl, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft.

Lediglich Innenverteidiger Neven Subotic, der wegen seines Kreuzband- und Innenbandrisses im rechten Knie bis zum Saisonende ausfallen wird, blieb in Dortmund. Dort soll eine Kernspintomographie Aufschluss darüber geben, ob das vor zwei Monaten gerissene hintere Kreuzband weiterhin konservativ behandelt wird oder der Serbe doch noch unters Messer muss.

Gündogan, Hummels und Schmelzer wieder dabei

Weitgehend Sonne und Temperaturen um die 18 Grad prophezeien die Wetterfrösche für La Manga nahe Murcia. Damit sind beste Bedingungen für die sportliche Kurskorrektur der Schwarz-Gelben garantiert. Schon zum dritten Mal hintereinander beziehen die Westfalen die Anlage des La Manga Club Resorts. Zum Komplex gehörten fünf exzellente Rasenplätze, auf denen Klopp möglichst praxisnah diverse Situationen trainieren will.

Dabei sein werden auch die Nationalspieler Marcel Schmelzer, Mats Hummels und Gündogan, der wegen seiner Rückenprobleme schon seit August kein Spiel mehr bestritten hat. "Wir dürfen uns nicht hinter unseren Verletzungsproblemen verstecken", appellierte Kehl. Watzke hatte unlängst sogar "die absolute Gier, ein Spiel unbedingt gewinnen zu wollen", vermisst.