Stuttgart - VfB-Verteidiger Georg Niedermeier hat schwere Wochen hinter sich. Nach einigen schwächeren Spielen hat er sich nun erheblich gesteigert und gegen Gladbach ein wichtiges Tor erzielt. Im Interview mit bundesliga.de spricht Niedermeier über den Stuttgarter Aufschwung, über seine Situation und über den Kollegen Matthieu Delpierre.

bundesliga.de: Herr Niedermeier, 7:0 gegen Mönchengladbach gewonnen. Können Sie sich erinnern, dass Ihnen Ähnliches bereits einmal gelungen ist?

Georg Niedermeier: Nicht wirklich. In der Jugend gab es sicher schon ähnlich hohe Ergebnisse, aber während meiner Profi-Laufbahn habe ich so etwas noch nicht erlebt.

bundesliga.de: Wie kam der deutliche Sieg zustande? War der Gegner so schlecht oder der VfB so stark?

Niedermeier: Ich denke, wir haben einfach eine gute Leistung gezeigt. Irgendwann kam dann sicher der Punkt, an dem die Gladbacher aufgesteckt haben.

bundesliga.de: Erklären Sie doch mal: Wie ist so eine Leistungssteigerung nach zuletzt drei schwachen Spielen möglich?

Niedermeier: Das muss man alles auch ein wenig relativieren. Auch in den drei Spielen zuvor hätte es durchaus anders laufen können, da hat uns einfach auch etwas das Glück gefehlt und wir haben die Spiele nicht konsequent zu Ende gebracht. Das war heute anders, deshalb haben wir auch so sicher gewonnen.

bundesliga.de: Wann war Ihnen denn klar, dass Sie tatsächlich sieben Treffer erzielen können?

Niedermeier: Nach dem fünften Tor hatten wir schon den Eindruck, dass noch mehr möglich ist.

bundesliga.de: Am kommenden Mittwoch müssen Sie nach Nürnberg. Da zählen die viele Tore von heute nicht mehr allzu viel…

Niedermeier: Im Moment freuen wir uns erst einmal über die drei Punkte, in Nürnberg erwartet uns dann wieder eine schwere Aufgabe. Da geht es dann wieder von vorne los.

bundesliga.de: Noch ein Wort zu Ihrer persönlichen Situation: Nach den ersten Saisonspielen mussten Sie viel Kritik einstecken, jetzt waren Sie zwei Mal hintereinander stark. Das tut richtig gut, oder?

Niedermeier: Ja natürlich. Ich denke, ich habe den Fans und auch dem Trainer gezeigt, dass man sich auf mich verlassen kann.

bundesliga.de: Letzte Frage: Wie wichtig war die Rückkehr von Matthieu Delpierre?

Niedermeier: Sehr wichtig, er ist unser Kapitän und sorgt für die notwendige Sicherheit. Es war ein gutes Gefühl für alle, dass Matthieu wieder auf dem Platz stand.

Das Interview führte Jens Fischer