Köln - Am 22. Spieltag der 2. Bundesliga geht es wieder zur Sache. Dabei stehen einige Akteure ganz besonders im Fokus. bundesliga.de zeigt, auf welche drei Spieler Sie am kommenden Wochenende besonders achten sollten und warum.

Mathew Leckie (FC Ingolstadt)

Den Anfang der Spieler im Blickpunkt macht Mathew Leckie vom FC Ingolstadt. Die Schanzer haben zwar am 21. Spieltag zum ersten Mal in dieser Saison ein Heimspiel verloren. Aber gegen den VfR Aalen kann fast nichts schief gehen, wenn Leckie mit dabei ist. In seinen vier Zweitligaspielen gegen Aalen war Leckie an fünf Toren beteiligt. Nur ein Mal musste er sich den Aalenern in diesen Partien geschlagen geben.

Bei der Niederlage gegen Sandhausen (Spielbericht) sah Leckie "zu viele individuelle Fehler." Wenn der Spitzenreiter diese bei angezählten Aalenern vermeidet, sollte wenig gegen einen Erfolg der Ingolstädter sprechen. Im Hinspiel gewann die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl mit 4:1. Der Torschütze des dritten FCI-Tors war kein geringerer als Mathew Leckie.

Markus Karl (1. FC Kaiserslautern)

Der 1. FC Kaiserslautern muss am Wochenende ins nahe Frankfurt fahren um im Stadtteil Bornheim den FSV zum Duell zu fordern. Für Markus Karl ein absoluter Lieblingsgegner. Denn der Mittelfeldspieler hat in neun Zweitligaspielen gegen den FSV Frankfurt noch kein einziges Mal verloren. Bei seinen Stationen in Ingolstadt, dem 1. FC Union Berlin und nun beim 1. FC Kaiserslautern stehen sechs Siege und drei Remis in seiner persönlichen Bilanz gegen den FSV.

Der FCK hat die letzten drei Spiele in Serie gewonnen. In Frankfurt wil das Team von Trainer Kosta Runjaic den nächsten Schritt Richtung Aufstieg in die Bundesliga machen (Tabelle). Sollte der Coach Markus Karl aufstellen, stehen die Chancen auf Erfolg nicht so schlecht.

Dominik Stroh-Engel (SV Darmstadt 98)

Aus einem ganz anderen Grund ist Dominik Stroh-Engel bei den Top Drei der "Players to Watch". Der Top-Torjäger vom SV Darmstadt 98 ist seit dem 13. Spieltag ohne Torerfolg. Nur zwei der acht Spiele konnten die "Lilien" seither für sich entscheiden. Nun muss der SVD zum FC Erzgebirge Aue, dem Club der in der 2. Bundesliga am besten aus der Winterpause kam.

Aber Dominik Stroh-Engel könnte gegen Aue zum entscheidenden Mann werden. Erneut, denn beim Hinspiel bereitete der Angreifer das 1:0 vor und machte das Tor zum 2:0-Endstand selbst (Spielbericht). Das war das letzte Mal in dieser Spielzeit, dass er an zwei Toren direkt beteiligt war. Wenn er dieses Kunststück wiederholen kann, ist für Darmstadt im Erzgebirge eine Menge zu holen.

Die Spiele des 22. Spieltags können sie am Freitag ab 18.15 Uhr im bundesliga.de-Liveticker verfolgen.