Dortmund - Ein Sprint, ein gefühlvoller Lupfer und anschließend der fast schon obligatorische Salto: Pierre-Emerick Aubameyang verzückte die Fans von Borussia Dortmund beim 3:2-Erfolg gegen den SV Werder Bremen mit seinem Treffer zum 1:0. Für den blitzschnellen Angreifer des BVB markierte das Tor eine weitere Bestmarke in seiner noch immer immer jungen Karriere.

Aubameyang erzielte sein 23. Saisontor – erstmals traf ein Afrikaner in einer Bundesliga-Saison so oft (siehe Tabelle am Ende des Artikels). Nach dem spektakulären Sieg gegen die Hanseaten äußerte sich Aubameyang zu seiner Bestmarke, dem Kampf um die Torjägerkanone und dem Wiedersehen mit Jürgen Klopp.

Frage: Pierre-Emerick Aubameyang, 3:2 gegen Werder Bremen gewonnen und die direkte Qualifikation für die Champions League bereits in der Tasche: Wie wichtig war der Erfolg?

Aubameyang: Er war sehr wichtig! In der zweiten Halbzeit war es ein schwieriges Spiel. Bremen hat zwei Mal getroffen, was etwas überraschend war. Danach haben wir aber sehr gut reagiert und das Spiel noch gewonnen. Das war großartig.

"Es ist noch nicht vorbei"

Frage: Sie haben an diesem Wochenende getroffen und jetzt nur noch zwei Tore Rückstand auf Robert Lewandowski, den führenden in der Torjägerliste. Holen Sie ihn noch ein?

Aubameyang: Es ist sehr schwer, ihm zu folgen. Ich bin glücklich, dass ich gegen Bremen getroffen habe. Ich weiß, dass es noch nicht vorbei ist. Der Kampf geht bis zum Ende. Wir werden sehen, wer der Sieger sein wird.

© imago / nph

Frage: Mit Ihrem 23. Saisontor haben Sie Papiss Demba Cisse als torgefährlichsten Afrikaner der Bundesliga-Geschichte überholt. Was bedeutet das für Sie?

Aubameyang: Es ist eine große Ehre für mich. Ich habe meinen Namen in die Geschichtsbücher geschrieben.

"Mit Klopp zu arbeiten, war sehr gut"

Frage: Am Donnerstag kommt es nun in der Europa League zum Wiedersehen mit Jürgen Klopp. Freuen Sie sich darauf?

Aubameyang: Es ist großartig für uns. Wir können ihm zeigen, wie hart wir gearbeitet haben. Es wird ein sehr schwieriges Spiel.

Frage: Wie sehr hat Klopp Sie persönlich geprägt?

Aubameyang: Mit ihm zu arbeiten, war sehr gut für mich. Wie ich als Angreifer spiele, hat natürlich auch mit ihm zu tun.

Frage: Was werden Sie zu Klopp sagen, wenn Sie ihn am Donnerstag sehen?

Aubameyang: Das weiß ich wirklich noch nicht. Vielleicht reden wir ein bisschen deutsch (lacht).

Top-10: Die besten Afrikaner der Bundesliga

SpielerVereinTore (Einsätze)Saison
P.-E. AubameyangBorussia Dortmund23 (26)2015/16
Papiss Demba CisseSC Freiburg22 (32)2011/11
Anthony YeboahEintracht Frankfurt20 (27)1992/93
Anthony YeboahEintracht Frankfurt 18 (22)1993/92
Sean DundeeKarlsruher SC17 (29)1996/97
Sean DundeeKarlsruher SC16 (32)1995/96
P.-E. AubameyangBorussia Dortmund16 (33)2014/15
Delron BuckleyArminia Bielefeld15 (29)2004/05
Anthony YeboahEintracht Frankfurt15 (34)1991/92
Didier Ya KonanHannover 9614 (28)2010/11