Mit Mathew Leckie, Robbie Kruse und Mitch Langerak: Australien holt zum ersten Mal die Asien-Meisterschaft - 2:1 gegen Südkorea.
Mit Mathew Leckie, Robbie Kruse und Mitch Langerak: Australien holt zum ersten Mal die Asien-Meisterschaft - 2:1 gegen Südkorea.
Bundesliga

Asien-Cup 2015 - Finale im Zeichen der Bundesliga

Das Finale im Spielfilm:

Köln - Die Liga der Weltmeister ist die Bundesliga schon. Jetzt ist sie auch die Liga der Asien-Cup-Sieger, denn: Mit Robbie Kruse von Bayer Leverkusen und Mathew Leckie vom FC Ingolstadt in der Anfangself bezwang der Gastgeber Stielikes Südkoreaner in einem dramatischen Finale von Sydney am Samstag 2:1 (1:1, 1:0) nach Verlängerung und sicherte sich den Titel.

Australien hatte sich in der ozeanischen Konföderation (OFC) unterfordert gefühlt und war deshalb 2005 in den asiatischen Dachverband AFC gewechselt. Bereits 2011 standen die Socceroos im Finale der Asienmeisterschaft, damals verloren sie gegen Japan 0:1 nach Verlängerung. Nun klappte es mit dem Sieg - im Kader stand dabei auch Ersatztorhüter Mitchell Langerak von Borussia Dortmund.

Südkorea, mit Jin-Su Kim (Hoffenheim) und Joo-Ho Park (Mainz) und Heung-Min Son (Bayer 04 Leverkusen) in der Startelf, muss weiter auf ihren dritten Titel nach 1956 und 1960 warten.

Südkorea - Australien 1:2 n. V. (1:1, 0:1)

Schlusspfiff!: Und diesmal bringt Australien den Vorsprung über die Zeit! Die Socceroos mit den Bundesliga-Spielern Robbie Kruse (Bayer 04 Leverkusen), Mathew Leckie (FC Ingolstadt) und Mitch Langerak (Borussia Dortmund) holen sich zum ersten Mal den Asien Cup!

115. Minute: Südkorea wirft alles nach vorne, bleibt aber bislang im dichten Abwehrriegel der Socceroos hängen. Das team von Uli Stielike versucht dabei sein Glück konsequent über außen. Hoffenheims Jin-Su Kim spielt dabei schon längst einen klassischen Linksaußen.

110. Minute: Drei Tore im Finale, alle drei kurz vor einem Pausenpfiff (45. Minute, 90. Minute, 105. Minute). Kommt Südkorea noch einmal zurück?

105. Minute: Unglaubliches Tor! Juric wird an der Torauslinie von zwei Südkoreanern bedrängt,1 befreit sich mit einem Hackentrick und bringt den Ball flach in die Mitte. Kim Jin-Hyeon kann nur abklatschen und Troisi staubt ab.

98. Minute: Australien wirkt nicht geschockt. Im Gegenteil, die Socceroos zeigen Kampfgeist. Da auch Südkorea nicht zurücksteckt, entwickelt sich bislang eine intensive Verlängerung. Luongo hat die erste Chance, sein Schuss landet aber in den Armen von Südkoreas Torwart Kim Jin-Hyeon.

90. Minute +3: Schluss! Die reguläre Spielzeit ist rum und es geht in die Verlängerung. Damit hatten wohl nur noch die wenigsten gerechnet.