Auch wenn Schalkes Gerald Asamoah in den jüngsten Partien der "Knappen" nicht zur Startformation gehörte, ackert der Stürmer im Training wie eh und je. Auch an seinem Ehrgeiz hat sich nichts verändert.

"Noch ist Platz fünf möglich, deshalb dürfen wir nichts abschenken", sagt der dienstälteste Schalker Spieler. "Die Saison vier Spieltage vor Schluss abzuhaken, wäre ein falsches Signal", findet Asamoah. "Unser ganzes Team wird bis zum letzten Abpfiff der Spielzeit Gas geben."

Was dann dabei heraus komme, werde man sehen. Vor dem kommenden Gegner hat der 31-Jährige großen Respekt. "Mönchengladbach steht zwar im Tabellenkeller, aber gerade deswegen wird die Borussia uns alles abverlangen. Sie müssen gewinnen, und wir auch. Das verspricht ein interessantes Spiel."