Hamburg - Für HSV-Profi Tolgay Arslan brachte das Trainingslager im österreichischen Finkenberg in gesundheitlicher Hinsicht keinen Erfolg.

Der Mittelfeldspieler konnte aufgrund seiner schmerzhaften Knöchelprellung an keinem Mannschaftstraining teilnehmen und trainierte lediglich individuell im Kraftraum. Am Montag soll Arslan deshalb noch einmal in die Kernspinröhre geschoben werden, um noch einmal einen neuen Befund seiner Verletzung zu erhalten.