Paderborn - Paderborn ist vielleicht nicht das bevorzugte Reiseziel eines Niederländers, für Arjen Robben aber war es am Samstag auf jeden Fall ein ganz wichtiges. Der Angreifer des FC Bayern München hatte bis dato gegen jeden Bundesliga-Verein, gegen den er seit seinem Wechsel von Real Madrid im Jahre 2009 angetreten war, mindestens einen Treffer erzielt.

Nur der SC Paderborn 07 fehlte noch auf dieser Liste. Seit dem 6:0 (2:0) des Liga-Primus beim Neuling aus Ostwestfalen ist sie nun vollständig. "Das ist natürlich eine sehr schöne Statistik", sagte Robben.

Zwei Tore markierte Robben, zwei weitere bereitete er vor und einer dieser Assists war ihm sogar wichtiger als seine Treffer. Mit einem herrlichen Lupfer bediente Robben den Polen Robert Lewandowski und der hatte in der 24. Minute keine Mühe, das 1:0 zu erzielen. "Die Vorlage auf Robert war nicht nur schön, sie war auch der Schlüssel zum Sieg. Das 6:0 allein sagt nämlich nichts über die erste Halbzeit aus. Da mussten wir schon eine sehr konzentrierte Leistung bringen, denn Paderborn hat lediglich zwei Chancen zugelassen, die wir zum Glück beide nutzen konnten", sagte Robben.

Auf der Jagd nach dem Hunter

Der 31-Jährige hat seine überragende WM-Form konservieren können und ist auf dem besten Wege, als zweiter Niederländer nach Klaas-Jan Huntelaar vom FC Schalke 04 (29 Treffer in der Saison 2011/12) die Torjägerkanone in der Bundesliga zu gewinnen. Seit Samstag führt Arjen Robben die Torjägerliste mit 16 Treffern ebenso an wie die Scorerwertung mit 21 Punkten, denn fünfmal gab der Mann mit der hohen Stirn zudem den letzten Pass.

"Sicher ist das ein schöner Blick, wenn man in die Zeitung schaut und sieht: Oh, ich bin in der Torjägerliste ganz oben. Aber die Torjägerkanone steht bei mir als Ziel nicht an erster Stelle", sagte Robben.

Für seine Mannschaftskameraden offenbar schon. Schließlich trat Thomas Müller in Paderborn als eigentlich vorgesehener Schütze den Ball beim Elfmeter zum 3:0 (63.) an Robben ab. Erstaunlich ist dennoch, dass der gebürtige Groninger für seine 16 Tore nur 18 Einsätze benötigt hat und damit nahezu in jedem Spiel auch traf. "Ich habe gesagt, dass ich nur gesund und fit bleiben muss. Dann kann ich auch mit großem Spaß spielen und noch wichtiger für das Team werden", erklärte Robben.

Ausländische Torschützenkönige

Club

Spieler

Saison

Tore


Klaas-Jan Huntelaar (NED)


2011/12


29


Grafite (BRA)


2008/09


28


Ailton (BRA)


2003/04


28


Marek Mintal (SVK)


2004/05


24


Luca Toni (ITA)


2007/08


24


Edin Dzeko (BIH)


2009/10


22


Ebbe Sand (DNK)


2000/01


22


Sergej Barbarez


2000/01


22


Giovane Elber (BRA)


2002/03


21


Thomas Christiansen (DNK/ESP)


2002/03


21


Robert Lewandowski (POL)


2013/14


20


Theofanis Gekas (GRC)


2006/07


20


Anthony Yeboah (GHA)


1992/93;1993/94


18/20


Marcio Amoroso (BRA)


2001/02


18


Jörn Andersen (DNK)


1989/90


18

Aus Paderborn berichtet Thomas Schulz