Bundesliga

Bayerns Arjen Robben nach Nationalmannschafts-Rücktritt: Jetzt erst recht

Köln - Nach dem Rücktritt aus der niederländischen Nationalmannschaft will Arjen Robben den vollen Fokus auf den FC Bayern München legen. Sein neuer Trainer schwärmt bereits in höchsten Tönen.

Der Robben-Move ist noch immer nicht zu verteidigen

"Holland hat große Fußballer herausgebracht wie Cruyff, Gullit, van Basten oder Rijkaard. Ich denke, dass man Arjen in diese Riege einstufen muss. Er ist für Holland ein genauso außergewöhnlicher Spieler gewesen", sagte Jupp Heynckes nach dem Rücktritt des 33-Jährigen aus der Elftal.

Heynckes und Robben haben bereits zwischen 2011 und 2013 zusammen gearbeitet. Mit großem Erfolg: War es doch Robben, der im Champions-League-Finale am 25. Mai 2013 gegen Borussia Dortmund den entscheidenden Treffer gegen Borussia Dortmund erzielte und somit das Triple für die Bayern perfekt machte.

Und auch im Alter von 33 Jahren gehört der Niederländer noch längst nicht zum alten Eisen. 2017/18 konnte sich Robben schon wieder zweimal in der Bundesliga in die Torschützenliste eintragen. Und auch wenn es nicht mehr in jedem Spiel über die vollen 90 Minuten reicht: Der klassische "Robben-Signature-Move", in dem er von der rechten Außenbahn nach innen zieht, um dann mit seinem starken linken Fuß abzuschließen, ist noch immer kaum zu verteidigen.

- © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA

Link Text

HIERHIN