Frankfurt/Main - Der FC Bayern München hat am Mittwoch eine Pressemitteilung veröffentlicht, die den erneuten Antrag zur Einführung der Torlinientechnik beinhaltet.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) teilte in einer Erklärung am Mittwoch mit: "Der Antrag des FC Bayern ist beim Ligaverband eingegangen. Er wird bei der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung behandelt. Der Termin wird voraussichtlich Anfang Dezember 2014 sein."

Hier die Pressemitteilung des FC Bayern München im Wortlaut:

FC Bayern München stellt bei der DFL erneut Antrag auf Einführung der Torlinientechnologie

Der FC Bayern München hat am heutigen Mittwoch, den 21. Mai 2014, mit einem offiziellen Schreiben an den Präsidenten der Deutschen Fußball Liga (DFL), Herrn Dr. Reinhard Rauball, einen Antrag auf Einführung der Torlinientechnologie für die 1. Bundesliga gestellt.

"Wir haben diesen Antrag heute zur Einführung der Torlinientechnologie zum frühesten möglichen Zeitpunkt - nur in der 1. Bundesliga -  gestellt", erklärt Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern München, "weil wir den Fußball und vor allem die Schiedsrichter künftig besser schützen müssen. Es ist unerträglich, in welchem Maße die Unparteiischen, die nicht auf Wiederholung, Zeitlupen und sogar mathematische Berechnungen zurückgreifen können, öffentlich an den Pranger gestellt werden. Dies kann und sollte künftig verhindert werden."

"Wie der medialen Berichterstattung zu entnehmen war", so Rummenigge weiter, "wurde die Einführung der Torlinientechnologie bei der Mitgliederversammlung am 24. März 2014 vorwiegend von den Mitgliedern der 2. Bundesliga aus Kostengründen abgelehnt. Aus diesem Grunde unser Antrag heute ausschließlich für die Clubs der 1. Liga."

Der Antrag des FC Bayern München soll nun auf der nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung der DFL als Tagespunkt auf der Agenda erscheinen, besprochen und darüber abgestimmt werden.