Zusammenfassung

  • Bei Eintracht Frankfurt ist Ante Rebic endgültig zum Leistungsträger avanciert

  • Für den Kroaten ist nach einem Engagement in Leipzig sein zweiter Anlauf in der Bundesliga

  • Eintracht-Coach Niko Kovac ist ein großer Förderer des 24-jährigen Offensivmanns

Frankfurt - Der Erfolg von Eintracht Frankfurt in dieser Saison hat viele Gesichter. Eines davon ist das von Ante Rebic: Der 24 Jahre junge Offensivspieler erzielte in bislang 20 Pflichtspiel-Einsätzen für die Eintracht sechs Tore und bereitete eines vor. Heute Abend, im ersten regulären Montagsspiel der Bundesliga-Geschichte, gegen RB Leipzig will der Kroate seine Erfolgsbilanz weiter aufbessern.

Für Rebic ist das Treffen mit RB auch eines mit seiner Vergangenheit, als Konstanz und Stabilität noch Fremdwörter für den wuchtigen Techniker waren: In der Zweitliga-Saison 2014/15 bestritt das hochbegabte Talent nur zehn Spiele für die Sachsen- der Durchbruch gelang ihm in Leipzig ebenso wenig wie auf seinen Stationen zuvor und danach bei Hellas Verona und dem AC Florenz in Italien. In Leipzig setzte der damalige Trainer Alexander Zorniger auf andere Spieler. "Ich habe mich dort nicht wohl gefühlt", sagte Rebic einmal.

Video: Spitzenspiel zur Montagspremiere

Erst bei der Eintracht zeigt der in Split geborene Angreifer wieder konstant starke Leistungen. Und das soll auch noch einige Jahre so weitergehen mit Rebic und der Eintracht: Weil er im Dezember sein 16. Pflichtspiel für die Hessen absolvierte, änderten sich die Bestimmungen seines Leihvertrages. Nur noch bis Sommer ist Rebic von Florenz an die Hessen verliehen, danach ist der schnelle Stürmer nun bis Ende Juni 2021 fest an die Eintracht gebunden. Erst kurz vor Ende der Wechselperiode letzten Sommer holte die Eintracht Rebic erneut, nachdem dieser schon in der vergangenen Runde von Florenz an die Frankfurter ausgeliehen war. 

Förderer Kovac setzt auf Rebic' Stärken

Ein Glücksgriff für beide Seiten. Rebic' starke Leistungen sind ein Garant dafür, dass die Eintracht sich berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen eines Europapokalplatzes sowie den erneuten Einzug ins DFB-Finale machen darf. Endlich zeigt der athletische Draufgänger jene Leistungen, die ihm schon immer zugetraut wurden und ihn früh in den internationalen Fokus rücken ließen: Bereits 2013 debütierte er für die kroatische Nationalmannschaft. Doch in der Folge konnte Rebic die hohen Erwartungen nicht erfüllen und verlor auch seinen Platz in der Nationalmannschaft.

>>> Niko Kovac: "Wir haben in Leipzig einen starken Gegner vor der Brust" (eintracht.de)

Erst unter seinem alten Förderer und Landsmann Niko Kovac in Frankfurt kommen Rebic' Fähigkeiten nun wieder zur Geltung. Der unnachgiebig fordernde Trainer verlangt aber noch mehr von diesem Profi. Kovac, der Rebic einst als U 21- und A-Nationaltrainer Kroatiens jeweils in seine Teams berief, sagt: „Ich weiß, dass ich Ante ab und zu piksen muss. Ich erwarte nur, dass er das zeigt, was er kann. Und dann kann er zu den Top 10 auf seiner Position in der Bundesliga werden.“

Niko Kovac im Gespräch mit Ante Rebic. Der Offensivmann blüht unter dem Trainer auf
Niko Kovac im Gespräch mit Ante Rebic. Der Offensivmann blüht unter dem Trainer auf © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Streubel

"Urgewalt" mit Perspektive

Kovac bezeichnete Rebic' kraftvolle Spielweise einmal als "Urgewalt". Mittelstürmer Sebastien Haller, derzeit mit acht Toren bester Torschütze der Eintracht, sagt über Sturmpartner Rebic: "Ante hat Eigenschaften, die ich nicht habe. Wir ergänzen uns gut. So bilden sich Sturmduos. Er ist ein guter Teamkollege, mit dem man viele Tore schießen kann."

Dieser Spieler hat nach vielen Rückschläge nun wieder alle Optionen, zuletzt wurde er nach zwei Jahren Pause wieder in die Nationalelf berufen und absolvierte die beiden erfolgreichen WM-Playoff-Spiele gegen Griechenland unter dem neuen Nationaltrainer Zlatko Dalic. Nun lebt neben dem Europapokaltraum mit der Eintracht auch der Traum von der Teilnahme mit der A-Auswahl seines Heimatlandes an der WM in Russland. Unter dem einstigen Nationaltrainer Niko Kovac kam Rebic 2014 in Brasilien in allen drei Gruppenspielen für Kroatien zum Einsatz. 

Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Ante Rebic spielte 2014/15 für RB Leipzig
Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Ante Rebic spielte 2014/15 für RB Leipzig © gettyimages / Will / Bongarts

"Ich fühle mich in Frankfurt total wohl"

Nach seiner Vertragsverlängerung im Dezember sagte Rebic: "Ich bin wahnsinnig glücklich, dass ich bei der Eintracht und in Frankfurt bleiben kann. Ich habe mich schon in der vergangenen Saison total wohl gefühlt und freue mich, dass man mir zum zweiten Mal das Vertrauen geschenkt hat. Dieses möchte ich gern zurückzahlen und weiterhin mein Bestes für den Erfolg des Teams geben." Am Montag Abend gegen Leipzig will Ante Rebic erneut beweisen, dass er wieder auf dem Weg nach oben ist - so wie die Eintracht.

Aus Frankfurt berichtet Tobias Schächter