Köln - Die Bombenexplosion am Mannschaftshotel von Borussia Dortmund rückte den Fußball am Dienstagabend in den Hintergrund. Das Hinspiel im Champions League Viertelfinale gegen den AS Monaco wurde aufgrund der Ereignisse verlegt und wird am heutigen Mittwoch um 18:45 Uhr nachgeholt. Dabei kann sich der BVB der Solidarität der gesamten Bundesliga und des Fußballs weltweit sicher sein, wie die Reaktionen nach dem Anschlag deutlich zeigten.

Reaktionen der DFL

Dr. Reinhard Rauball (DFL-Präsident): "Die Mannschaft muss beim heutigen Spiel zwei Dinge auf einmal bewältigen, aber ich traue ihr zu, dass sie das schafft. In einer ganz schwierigen Situation wird die Mannschaft ihr Bestes geben."

Christian Seifert (DFL-Geschäftsführer): "Natürlich waren die Ereignisse in Dortmund und die Folgen des Anschlags auch für die Clubs der Bundesliga und 2. Bundesliga sowie die DFL schockierend. Marc Bartra und dem ebenfalls verletzten Polizisten wünschen wir schnelle und vollständige Genesung. Gute Wünsche auch für Borussia Dortmund in einer vor allem für die Mannschaft sehr schwierigen Situation. Mit der Absage des Spiels am Dienstag ist die richtige Entscheidung getroffen worden. Wir haben großes Vertrauen in die Arbeit der Sicherheitsorgane bei Fußballspielen und in die Tätigkeit der Ermittlungsbehörden."

Reaktionen aus der Bundesliga

Bemerkenswert war gestern auch die Gastfreundschaft, mit der Dortmund dafür sorgte, dass die aus Monaco angereisten Fans kurzfristig eine Bleibe fanden. Unter dem Hashtag "#bedforawayfans" wurden äußerst erfolgreich Schlafplätze vermittelt. Eine tolle Aktion. Hier die Reaktionen im Überblick: