Gelsenkirchen - Beim Zittersieg in Braunschweig jubelte Kevin-Prince Boateng noch vor dem Fernseher über die Tore von Leon Goretzka und Max Meyer. Gegen den FC Chelsea soll der Stareinkauf die Schalker Jungspunde wieder führen - im Kampf um den vielleicht entscheidenden Schritt Richtung Champions-League-Achtelfinale.

Die Königsblauen setzen ihre Hoffnungen gegen den Europa-League-Sieger am Dienstag (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) in erster Linie auf ihren unumstrittenen Führungsspieler, obwohl Boateng nach seinen Knieproblemen aus einer zweiwöchigen Verletzungspause zurückkehrt.

Boateng "verbreitet Angst"



"Er ist ein außergewöhnlicher Spieler mit enormer Qualität und enormen Leaderqualitäten", sagte Sportvorstand Horst Heldt vor dem Duell mit dem Champions-League-Sieger von 2012. Nach den Erfolgen gegen Steaua Bukarest und beim FC Basel liegt die Mannschaft von Trainer Jens Keller in der Königsklasse als Tabellenführer der Gruppe E auf Kurs, doch das Starensemble aus London ist der härteste Prüfstein in der Vorrunde. "Chelsea ist der Topfavorit auf den Gruppensieg. Sie sind in der Breite enorm stark besetzt. Sie haben ganz andere Voraussetzungen und Möglichkeiten", sagte Heldt.

Daher kommt das Comeback von Boateng zum richtigen Zeitpunkt. Der 26-Jährige schoss seinen Ex-Club AC Mailand mit zwei Toren gegen Eindhoven in der Qualifikation in dieser Saison schon in die Gruppenphase, bei Schalke glänzte der ghanaische Nationalspieler mit drei Treffern in fünf Bundesligaspielen. "Er ist ein unglaublicher Spieler, der Angst beim Gegner verbreitet", sagte sein Mitspieler Dennis Aogo.

Schockdiagnose für Höger - Hildebrand und Jones kehren zurück



Dies dürfte in Abwesenheit von Torjäger Klaas-Jan Huntelaar (Innenbandverletzung im Knie) und Jefferson Farfan (Muskelfaserriss) nicht vielen Schalker Spielern gelingen, auch wenn die erst 18-jährigen Goretzka und Meyer zuletzt für Furore sorgten. Bei den Youngstern könnte gegen den FC Chelsea mit Star-Trainer Jose Mourinho aber doch ein wenig Respekt dabei sein, schließlich habe "er schon als kleiner Junge davon geträumt, mal gegen Chelsea spielen zu können", so Goretzka.

Neben Boateng kehren auch Torhüter Timo Hildebrand (Hexenschuss) und US-Nationalspieler Jermaine Jones (Kniebeschwerden) zurück, dafür fehlen neben Huntelaar und Farfan auch Marco Höger (Teilriss des Kreuzbandes) und Kyriakos Papadopoulos (Knieprobleme). Höger, der am Montag operiert wurde, droht sogar für den Rest der Saison auszufallen. Dennoch hofft Heldt, "im Heimspiel etwas mitnehmen zu können". Der Gegner stehe unter Druck, "weil sie am ersten Spieltag verloren haben". Angesichts der Qualität im Chelsea-Kader warnt Roman Neustädter, dass "jeder Fehler sofort bestraft" wird, während sich Julian Draxler auf einen "Highlight-Gegner" freut. "Dafür spielt man Champions League", sagte der Nationalspieler.

Schürrle im Abschlusstraining dabei



Mourinho hofft bei seiner Rückkehr an die Stätte seines ersten Champions-League-Sieges (2004 mit dem FC Porto) auf den Einsatz von Andre Schürrle. Der Nationalspieler fehlte nach seiner Drei-Tore-Gala im WM-Qualifikationsspiel in Schweden (5:3) am Samstag gegen Cardiff (4:1) aufgrund einer Muskelverletzung.

"Wir haben eine überragende Mannschaft mit so viel Qualität, dass wir selbstbewusst und mit dem Ziel zu gewinnen ins Spiel gehen", sagte Schürrle im Interview mit bundesliga.de. Die Chancen auf einen Einsatz stehen gut, denn der 22-Jährige war am Montag beim Abschlusstraining der Blues kurz vor dem Abflug in Richtung Deutschland dabei. Auch Abwehrspieler Ashley Cole, der gegen Cardiff ebenfalls gefehlt hatte, trainierte wieder mit, reiste wegen seiner Rippenprobleme allerdings nicht mit nach Gelsenkirchen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:



Schalke: Hildebrand - Uchida, Höwedes, Matip, Aogo - Neustädter, Goretzka - Meyer, Boateng, Draxler - Szalai

Chelsea: Cech - Ivanovic, Cahill, Terry, Bertrand - Ramires, David Luiz - Schürrle, Oscar, Hazard - Torres

Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn)