Auch die heißen Temperaturen können den VfL Wolfsburg nicht aufhalten: Gut 90 Minuten lang bat Cheftrainer Armin Veh seine Mannschaft am Mittwoch zum Vormittagstraining.

Nicht dabei war neben Thomas Kahlenberg und Sebastian Schindzielorz, der separat im Kraftraum trainierte, überraschend auch Obafemi Martins. Der Nigerianer legte wegen eines grippalen Infekts eine Pause ein.

Zuletzt hatte der nigerianische Neuzugang am vergangenen Samstag in der Partie beim 1. FC Köln einen Einstand nach Maß gefeiert: Nach seiner Einwechslung in der 63. Minute traf Martins drei Minuten vor dem Schlusspfiff zum 3:1-Endstand für die "Wölfe".

Ursache noch unklar

Kahlenberg, dänischer Neuzugang des VfL, ist am Montag aus seiner Heimat zurückgekehrt, wo er sich gut eine Woche in Behandlung begeben hatte. Der Nationalspieler leidet seit dem Vorbereitungsspiel um den Volkswagen SuperCup 2009 gegen Werder Bremen an Schmerzen im Hüftbereich, deren Ursache bislang noch nicht geklärt werden konnte.

"Bis jetzt liegen uns die Ergebnisse aus Dänemark nicht vor", sagte Mannschaftsarzt Dr. Andreas Herbst. Eine Knochenverletzung in Kahlenbergs Hüfte konnte auch bei einer heute von den Medizinern des VfL durchgeführten Knochenszintigraphie nicht nachgewiesen werden.

"Wir werden natürlich weitere intensive Untersuchungen veranlassen, um dann hoffentlich der Ursache für Thomas‘ Probleme auf die Spur zu kommen", kündigte Herbst an.