Hannover - Das größte Geschenk zu seinem 30. Geburtstag hat sich Leon Andreasen am Dienstag selbst gemacht. Nach seiner langwierigen Knieverletzung hat der Defensiv-Allrounder von Hannover 96 zum ersten Mal wieder am Mannschaftstraining teilgenommen.

Leon konnte die Einheit am Vormittag vollständig bestreiten, ist sich aber bewusst, dass er sein Knie nach dem Kreuzbandriss vor über einem halben Jahr noch nicht voll belasten kann. "Ich muss natürlich noch vorsichtig sein und gut auf mich aufpassen", sagte der Däne nach Abschluss des Trainings.

Seit einigen Tagen trainiert außerdem Mario Eggimann wieder mit der Mannschaft. Anfang des Jahres hatte sich der Verteidiger einen Mittelfußbruch zugezogen und ist nun neben Leon Andreasen die zweite Stammkraft, die wieder zur Mannschaft dazugestoßen ist.

Passen mussten heute dagegen wegen muskulärer Probleme Johan Djourou, Steven Cherundolo und Christian Pander. Zudem hat Christian Schulz die Einheit aufgrund von Rückenbeschwerden vorzeitig beendet.