Frankfurt - Der Aufsichtsrat der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH hat die Weichen für die Zukunft gestellt und die personelle Besetzung der DFL-Geschäftsführung für die kommenden Jahre festgelegt. Andreas Rettig wird künftig neben dem Vorsitzenden der Geschäftsführung, Christian Seifert, den Bereich Spielbetrieb & Lizenzierung verantworten. Der 49-Jährige tritt am 1. Januar 2013 in die DFL-Geschäftsführung ein und übernimmt nach Beendigung des Vertrages von Holger Hieronymus dessen Nachfolge. Der Vertrag von Andreas Rettig hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2015.

"Wir haben den Wunschkandidaten für diese Schlüsselposition gefunden. Als langjähriger Club-Manager verfügt Andreas Rettig nicht nur über große Erfahrungen im Tagesgeschäft der Bundesliga und 2. Bundesliga. Im Rahmen seiner Tätigkeit im Ligavorstand sowie als Vorsitzender der Kommission Leistungszentren konnte er zudem wichtige Impulse setzen - gerade auch in Bezug auf Zukunftsthemen wie Talentförderung, Fan-Belange und Gewaltprävention", sagt Liga-Präsident Dr. Reinhard Rauball in seiner Funktion als DFL-Aufsichtsratsvorsitzender: "Die DFL ist damit personell und organisatorisch für die kommenden Herausforderungen gerüstet."

"Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Nach rund 25 Jahren im Vereinsfußball freue ich mich, künftig im Liga-Management meinen Beitrag für eine weiterhin erfolgreiche Bundesliga leisten zu können", erklärt Andreas Rettig, der zuvor als Manager beim FC Augsburg sowie beim 1. FC Köln, dem SC Freiburg und Bayer Leverkusen tätig war.

Pressekontakt:
Dr. Dirk Meyer-Bosse
Pressesprecher
Telefon: +49 69 / 6 50 05-204
oder +49 69 / 6 50 05-333
E-Mail: presse@bundesliga.de