Andre Hahn (l.) sieht die Borussia trotz des 0:4 in Barcelona gut gerüstet für die kommende Aufgabe gegen Mainz - © © imago / Cordon Press / Miguelez Sports
Andre Hahn (l.) sieht die Borussia trotz des 0:4 in Barcelona gut gerüstet für die kommende Aufgabe gegen Mainz - © © imago / Cordon Press / Miguelez Sports
Bundesliga

Hahn: "Gegen Mainz müssen wir mutig und aggressiv sein"

Barcelona - 0:4 im Camp Nou gegen den FC Barcelona – Borussia Mönchengladbach verabschiedet sich aus der Champions League für diese Saison mit einer deftigen, wenn auch bedeutungslosen Niederlage. Die Fohlen standen schon dem letzten Spieltag als Gruppendritter fest und starten in der Rückrunde in der K.O.-Phase der Europa League. Stürmer Andre Hahn spricht im Interview über die Erfahrung gegen Barcelona anzutreten, spricht über das Karriereende von Alvaro Dominguez und erklärt, warum er felsenfest von einem Sieg gegen Mainz am Sonntag in der Bundesliga ausgeht.

"Wir haben es trotzdem genossen"

Frage: Vor dem Spiel hat sich der gesamte Verein und natürlich auch die Mannschaft auf dieses Spiel beim FC Barcelona im Camp Nou gefreut. Wie fällt ihre Begeisterung nach 90 Minuten und einer 0:4-Niederlage aus?

Andre Hahn: Die erste Halbzeit war nicht so mutig, da waren wir einfach nicht gut, nicht aggressiv genug. Wir sind gar nicht erst in die Zweikämpfe gekommen. Wir standen insgesamt als Mannschaft sehr tief und konnten dann nicht richtig unsere Gegenspieler anlaufen. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann ein bisschen besser gemacht, aber dass Barcelona dann auch die individuelle Klasse besitzt und uns mit dem Kurzpassspiel vor große Probleme gestellt hat, hat ja jeder gesehen.

Frage: Der Trainer hat die Mannschaft sehr defensiv eingestellt, teilweise spielte die Borussia mit einer Sechser-Kette. War der Respekt so groß vor dem FC Barcelona?

Hahn: Der Trainer hat so entschieden, ich war auch etwas überrascht darüber, aber das war die Forderung vom Coach. Das nehmen wir als Mannschaft dann natürlich auch an und versuchen, das Beste daraus zu machen. Es ist natürlich bitter, dass wir so hoch verloren haben, aber für uns ging es ja nicht mehr um viel. Wir haben es trotzdem genossen und ziehen auch aus diesem Spiel unsere Schlüsse und werden die Partie analysieren. Bei so einem Gegner und trotz des Ergebnisses kannst Du auch in solch einem Spiel etwas Positives mitnehmen. Wir müssen weiter an unseren Schwächen arbeiten, Barcelona hat diese heute aufgedeckt.