Andre Breitenreiter gibt sich im Endspurt um den Klassenerhalt zuversichtlich: "Wir könen jeden Gegner schlagen"
Andre Breitenreiter gibt sich im Endspurt um den Klassenerhalt zuversichtlich: "Wir könen jeden Gegner schlagen"
Bundesliga

Breitenreiter: "Wollen für die nächste Sensation sorgen"

Paderborn - Das 2:2-Unentschieden im Abstiegskampf gegen Werder Bremen nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung war eine Enttäuschung für den SC Paderborn. im Exklusiv-Interview mit bundesliga.de spricht SCP-Coach Andre Breitenreiter darüber, warum er trotzdem von der Rettung überzeugt ist, über ein mögliches Abschiedsendspiel am letzten Spieltag gegen den VfB Stuttgart und über die enge Bindung zwischen Mannschaft und Fans.

bundesliga.de: Herr Breitenreiter, die Online-Ausgabe einer großen Tageszeitung hat unter der Überschrift "Die Gesichter des Abstiegskampfes" die Trainer Streich, Frontzeck, Stevens und Labbadia gezeigt, Ihres aber nicht. Ärgert Sie diese Ignoranz?

Andre Breitenreiter: Ich kenne den Zusammenhang und die Umstände, die zu dieser Geschichte geführt haben natürlich nicht...

bundesliga.de: ...oder kommt es Ihnen ganz Recht, dass manche den SC Paderborn offensichtlich schon abgeschrieben haben?

Breitenreiter: Wie gesagt, ich kann nicht bewerten, wie es zu dieser Geschichte gekommen ist. Letztlich ist das aber auch egal. Für uns ist nur wichtig, dass wir gegen Bremen erneut eine sehr überzeugende Leistung geboten haben - wenn wir es leider auch versäumt haben, uns dafür mit drei Punkten zu belohnen. Das zeigt, dass wir nach wie vor mittendrin sind und das letzte Wort noch längst nicht gesprochen ist.

bundesliga.de: Reicht es nach einer 2:0-Führung "nur" zum Unentschieden, spricht man in der Regel von verlorenen Punkten; trotzdem dürfte Ihre Bewertung des Bremen-Spiels positiv ausfallen...