Bundesliga

Anderson erleidet Gehirnerschütterung

Frankfurt - Eintracht-Verteidiger Bamba Anderson darf das Universitätsklinikum Frankfurt wieder verlassen. Der Brasilianer verletzte sich im Rahmen des Heimspiels gegen den 1. FC Nürnberg in einem Zweikampf am Kopf und musste darauf hin stationär behandelt werden.

Der vorläufige Verdacht auf Gehirnerschütterung wurde von Eintrachts Mannschaftsarzt Dr. Wulf Schwietzer bestätigt. Ob die beiden Einsätze gegen Tel Aviv und Gladbach gefährdet sind, steht allerdings noch nicht fest.