Gelsenkirchen - Der FC Schalke 04 hat Amine Harit vom FC Nantes verpflichtet. Was die wenigsten wissen: Schalke hat sich einen Europameister geangelt. bundesliga.de nennt fünf Fakten zum neuen königsblauen Juwel.

>>> Hol Dir jetzt die offizielle Bundesliga-App

1. Pariser Junge

Amine Harit ist in Pontoise, nordwestlich von Paris, geboren und spielte in seiner Jugend unter anderem bei Paris Saint-Germain und Red Star Paris - bis ins Jahr 2012. Dann zog es ihn in den Westen Frankreichs, genauer gesagt zum FC Nantes. Dort arbeitete er an seinen Fähigkeiten, zu denen vor allem Dribblings gehören. Überragend ist aber auch seine Beschleunigung mit dem Ball.

2. Debüt in der Startelf

Zu Beginn der Saison 2016/17 wurde Harit in den Kader der ersten Mannschaft aufgenommen und gab am ersten Spieltag beim FCO Dijon sein Liga- und Profidebüt in der Startaufstellung. Vier Monate später – am 18. Spieltag – erzielte er zum 2:0-Endstand beim SCO Angers sein erstes Tor im Profifußball.

3. Leistungen lassen aufhorchen

Seine starken Auftritte blieben nicht lange im Verborgenen und Harit stand französischen Medienberichten zufolge unter anderem auf der Wunschliste von Olympique Lyon oder Olympique Marseille. Der 20-Jährige entschied sich aber für den Schritt in die Bundesliga.

>>> Social-Stream: Das machen die Bundesliga-Stars im Urlaub

4. Vielseitig einsetzbar

In seiner Premierensaison absolvierte Harit 30 Liga-Partien. Dabei kam er auf beiden offensiven Außenbahnen und im offensiven Mittelfeld zum Einsatz. Domenico Tedesco kann den Neuzugang also auf vielen Positionen einsetzen. Diese taktische Flexibilität ist ein großes Plus des französischen U20-Nationalspielers.

5. Europameister mit Frankreich

Harit spielt seit der U18 für Frankreich. Sein größter Erfolg: Bei der U19-EM in Deutschland 2016 gewann er mit "Les Bleus" den Titel. Schalkes Zugang bestritt seinerzeit alle fünf Partien von Beginn an und bereitete drei Tore vor, darunter zwei im Finale beim 4:0 gegen Italien. Die Krönung: Nach der EM wurde Amine Harit ins Team des Turniers gewählt.

>>> Die Sommerfahrpläne der Bundesligisten