Frankfurt - Vor dem Nachmittagstraining am Mittwoch haben sich Vorstandschef Heribert Bruchhagen und Eintracht-Trainer Michael Skibbe in einem Telefonat mit der Situation von Stürmer Ioannis Amanatidis abgestimmt.

Dabei bestätigte Michael Skibbe, dass der frühere griechische Nationalspieler zurzeit in den sportlichen Überlegungen des Trainers keine Rolle spielt. Skibbe schloss jedoch nicht aus, dass der Eintracht-Stürmer bei veränderter Situation wieder Mitglied der Mannschaft werden könne.

In einem weiteren Gespräch hat Heribert Bruchhagen den Spieler Ioannis Amanatidis durch dessen Berater Dirk Lips dazu aufgefordert, jegliche Äußerung in der Öffentlichkeit zu seiner sportlichen Situation und über seinen Vorgesetzten, Michael Skibbe, zu unterlassen.